Skigebiet Grünten im Allgäu: Position auf der Karte

Skiurlaub Grünten

Kranzegg, Rettenberg

Grünten
Partner
Pistenplan Grünten
Das Skigebiet Grünten hat den Betrieb dauerhaft eingestellt!
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
36
(1)

Allgemeines

Höhe2822 ft - 5545 ft
Liftkapazität 7420 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €31
1 Tag Jugendliche €25
1 Tag Kinder €17
Alle Preisinfos

Lifte

8
1
Gesamt 9

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Gesamte Pistenlänge 12.4 miles

Neuigkeiten

Der Betrieb im Skigebiet am Grünten wird wieder aufgenommen! Ein neuer Betreiber konnte im Herbst 2018 gefunden werden. Wann genau der Skibetrieb startet ist aber noch unklar.

>> Mehr Infos zum neuen Konzept für den Grünten

Magazinartikel

Das Skigebiet

Am Grünten, dem sogenannten Wächter des Allgäus, befindet sich das zweitgrößte Skigebiet der Region. In Kranzegg in der Gemeinde Rettenberg erwarten Wintersportler rund 20 Kilometer alpine Pisten. Hier kommt man ohne lange Wartezeiten schnell auf den Berg und kann auf leichten bis schweren Pisten Skivergnügen pur erleben.

Der Gipfellift bringt die Skifahrer bis auf 1690 Metern und bietet einen herrlichen Ausblick auf die umliegende Allgäuer Berglandschaft. Die längste Abfahrt des Skigebiets hat eine Länge von 4,5 Kilometer – wer lange Abfahrten liebt, ist hier also absolut richtig. Der Grünten ist ein ideales Skigebiet für Jedermann: Auf den überwiegend roten Pisten fühlen sich die fortgeschrittenen Skifahrer besonders wohl. Anfänger können sich derweil auf den blauen Pisten und den Übungsliften an der Mittel- und Talstation an das Skifahren herantasten. Dank der Beschneiungsanlage bis ins Tal steht auch bei wenig natürlichem Schnee dem Pistenspaß nichts im Wege. Die Doppelsesselbahn bringt außerdem nicht nur Ski- und Snowboardfahrer, sondern auch Fußgänger und Rodler zur Mittelstation.

Skitourengeher können am Grünten über die Skipisten eine gemütliche Halbtagestour gehen und den Blick auf die Allgäuer Bergwelt genißen.

Videos

Skifahren am Grünten | 07:26
Dezemberträume 2011 Grünten - Kranzegg im...
Warum in die Fehrne schweifen, wenn das Gute doch so nahe...
Grünten Skitour Januar 2015
Ein kleiner Film über eine schöne Skitour auf den Grünten...
U.Merz, Skifahren am Grünten, Februar 2013
Uli Merz am Grünten, Feb 2013. Geiles Wetter - spitzen...
Gipfellift Grünten
Der Grünten bei Sonthofen im Allgäu - Skifahren wie in...

Nach dem Skifahren

Wer nach dem Skifahren ins Warme möchte, der kann entweder zum Kegeln auf die Kegelbahn oder den Abend beim entspannten Schwimmen im Hallenbad ausklingen lassen.

Für Outdoor-Fans gibt es natürlich auch noch einige Freizeitangebote: An der Mittelstation befindet sich ein Winterwanderweg, der durch die verschneite Winterlandschaft führt. Ein besonders Highlight, insbesondere für alle Rodelfans, ist die beleuchtete, 2,3 Kilometer lange Rodelbahn. Ein garantierter Spaß für Jedermann. Spezielle Events wie die Rodelabende mit beleuchteter Sesselbahn und DJ-Musik oder das Nachtrodeln mit anschließender Rodelparty an der Bar „Der Schneestern“ sind ein Erlebnis der besonderen Art.

Auch zum Langlaufen lädt der Grünten ein. Auf der neun Kilometer langen Vorderburger-Runde durch die wunderschöne Landschaft des Grünten fühlen sich sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene wohl. Daneben gibt es noch die abends beleuchtete rund 1,5 bis 2,5 Kilometer lange Kranzegg-Loipe.

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Skischulen gesamt: 1
Snowboardschulen gesamt: 1
Langlauf Kurse
Carving Kurse

Skiverleih

Skidepot
Sportgeschäft
Skiverleih
Snowboardverleih
Langlaufverleih
Telemarkverleih

Anfahrt

Der Grünten ist einer der nördlichsten Berge der Allgäuer Alpen und liegt im Südwesten von Bayern.

Mit dem Auto:

Von München aus fährt man über die A96 in Richtung Landsberg am Lech. An der Ausfahrt Jengen geht es über die B12 bis nach Kempten (Allgäu). Von dort entweder kurz über die A7 oder direkt auf der B19 Richtung Sonthofen bis nach Kranzegg. Von Ulm / Memmingen aus der A7 bis kurz hinter Kempten folgen. Dann auf die A980 wechseln und diese in Hegge verlassen um auf die B19 in Richtung Immenstadt zu kommen. Von dort führt die St2006 / St2007 nach Kranzegg am Fuße des Grünten. Von Friedrichshafen oder Lindau am Bodensee der B31 bis nach Siegmarszell folgen und von dort die B308 über Lindberg, Weiler-Simmerberg und Oberstaufen bis nach Immenstadt folgen. Von dort führt ebenfalls die St2006 / St2007 zum Grünten. Direkt an der Talstation oder der Staatsstraße befinden sich kostenlose Parkplätze.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Der Flughafen München ist etwa 200 Kilometer vom Grünten entfernt. Ein Bahnhof befindet sich in Immenstadt. Von dort fährt ein Bus nach Kranzegg oder Rettenberg, am Fuße des Grünten.

Nächster FlughafenMünchen
Nächster BahnhofImmenstadt

Kontakt

Grüntenlifte Betriebs-GmbH
Kranzegg · Liftweg 11
87549
Rettenberg / Allgäu
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%67%72%75%65%6e%74%65%6e%6c%69%66%74%65%2e%64%65
+49 (0)8327 931013
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
Jo Fram 2011年1月15日
Unser nächster Skiausflug ins Allgäu wird wohl an den Grünten gehen. Dort ist nichts spekakulär, aber alles voll OK. Bei unserem letzen Ausflug waren die Pisten OK, die Wartenschlangen an den Lifte...
willi

erstes und letztes Mal Grünten!!!Heute am Grünten:los ging es mit einer Stufe vor dem Sessellift. ca. 0,5m hoch, 3m vor dem Drehkreuz, alle Skifahrer mußten den ganzen Tag über diese Stufe klettern um in den Sessellift zu kommen.Nächster Lift: das Drehkreuz sehr tief montiert, nicht freigeschaufelt, streift bei jedem Durchgang im Schnee.Gipfellift: Schleppliftspur nur präpariert wo die Pistenwalze gut fahren kann! Vor der Stütze aus der Spur gefahren, dahinter wieder eingeschert, dazwischen Berg- und Talfahrt. Bis Nachmitag Löcher in der Schleppspur mit ca. 70cm tiefe! Die Ausfallquote der Hinauffahrenden Skifahrer war hoch, inklusive Sturz auf gerade Gestürzte. Dieselbetrieb! bis auf den Babylift werden offensichtlich alle Lifte mit Diesel angetrieben. Sogar der Sessellift obwohl der Antrieb im Tal, in Ortsnähe liegt. Das ist doch nicht mehr zeitgemäß! Aber der Strom wird wohl für die Schneekanonen gebraucht.Schrecklich was man durch Untätigkeit aus einem schönen Skigebiet machen kann

Login mit Google+