Skigebiet Falls Creek im Alpine-Nationalpark: Position auf der Karte

Skiurlaub Falls Creek

Falls Creek
Partner
Pistenplan Falls Creek
© Falls Creek Resort Management
Angebote & Tipps
Offizieller Testbericht
Auf Grund der Geographie (die Snowy Mountains reichen nur bis auf eine Höhe von 2228 m Höhe) sind die Abfahrten hier relativ kurz und meistens gut geeignet für Familien und Einsteiger. Den Mangel...
Kompletten Testbericht lesen
Anfänger 10Könner 7Freeride 6Freestyle 9Familien 9Après Ski 4Service--Schneesicherheit--Preis/Leistung--Bergrestaurants--
3.8
45/60
Skigebiete-Test.de Wertung
Auszeichnungen
Anfänger
Freestyle
Familien
Über den Autor
aktualisiert am Oct 2, 2019
Bewerte das Skigebiet
10
(1)

Allgemeines

Höhe5249 ft - 5840 ft
SaisonstartJun 8, 2019
SaisonendeOct 6, 2019
Liftkapazität 20892 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene AUD133
1 Tag Jugendliche AUD74
1 Tag Kinder AUD74
Alle Preisinfos

Lifte

3
8
4
Gesamt 15
Öffnungszeiten8:30 AM - 4:30 PM

Pisten

Leicht
Green Circle
Mittel
Blue Squared
Schwer
Black Diamond
Extrem
Double Diamond
Gesamte Pistenlänge 57.2 miles

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Mit 1112 acres Pisten ist Falls Creek unter den 3 größten Skigebieten in Australien.
  • Falls Creek gehört zu den 5 bestbewerteten Skigebieten in Australien.
  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 591 ft. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Australien beträgt 820 ft. Der höchste Punkt befindet sich auf 5840 ft.
  • Die Saison dauert 120 Tage vom Jun 8 bis Oct 6. Im Durchschnitt dauert die Saison in Australien 111 Tage.
  • Der schneereichste Monat im Skigebiet Falls Creek ist der September mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 60 ".
  • Falls Creek hat im Durchschnitt 43 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Australien 39 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der September mit durchschnittlich 14 Sonnentagen. Damit gehört das Skigebiet zu den 3 sonnigsten in Victoria.

Magazinartikel

Das Skigebiet

Mit vier Funparks kann Falls Creek besonders bei Freestylern punkten.
© Falls Creek Resort Management Mit vier Funparks kann Falls Creek besonders bei Freestylern punkten.

Falls Creek ist mit einer Fläche von 450 Hektar eines der größten Skigebiete Australiens und erhebt sich über dem Rock Valley Lake im Bundesstaat Victoria. Mit gleich vier Funparks kann es vor allem bei Freestylern punkten. Dank der längsten Anfängerpiste Australiens kommen aber auch Skineulinge auf ihre Kosten.

Vom Tal aus führen drei Lifte bergwärts. Der Falls Express empfiehlt sich für alle Anfänger. Am Gipfel ist die Snowsports School zuhause, die Wintersportlern bei den ersten Schwüngen professionell unterstützt. Möchte man sich auf eigene Faust auf die Pisten wagen, hat man mehrere Möglichkeiten. Blutige Anfänger finden kurze Übungshänge an den Zauberteppichen Boardwalk und Mouse Trap, eine längere Abfahrt startet am Drover’s Dream Lift oder man macht sich zum Monkey Bar-Schlepplift auf. Highlight ist aber die Abfahrt Wombat’s Ramble, die mit  2,2 Kilometern Länge die längste Anfängerpiste Australiens ist.

Sportliche Fahrer starten am Gipfel auf die blau markierten – in Australien mittelschweren – Abfahrten Powderkeg oder Rapunzel’s, die traumhaft gelegen zum See führen, oder nehmen die Piste Last Hoot zurück zur Talstation des Falls Expresses. Außerdem kann man von dessen Bergstation auch Richtung Sun Valley aufbrechen, wo weitere mittelschwere Pisten warten.

Ein zweiter Einstieg in das Skigebiet bietet vom Tal aus der Sessellift Gully, der zur Village Bowl führt. Hier entstand der erste Skilift in Falls Creek und der Bereich gilt mit Restaurant, Skiverleih und –service sowie weiteren Geschäften noch immer als Zentrum des Skigebiets! Für die kleinen Skigäste gibt es den Snowplay Park, der unter anderem mit einem Snowmobile Parcours und einer sanften Rodelstrecke für Kleinkinder lockt. Anfänger sollten den Eagle-Lift nehmen, wo grün markierte Abfahrten zurück zur Village Bowl führen. Von dessen Bergstation aus erreichen sportliche Fahrer aber auch Sun Valley. Wer im Village Bowl in den Lift Summit einsteigt, sollte sich sicher auf den Brettern fühlen. An der Bergstation starten ausschließlich schwere Pisten. Weitere schwarz markierte Abfahrten erwarten Profis, wenn sie im Tal den Schlepplift International nehmen. Im Bereich The Maze können sie sich anschließend auf steilen Hängen austoben.

Bekannt ist Falls Creek vor allem für seine vier Snowparks. Der Freestylenachwuchs kann im Fox Trail Park am Lift Drover’s Dream üben. Das Setting der Hindernisse ist auf Kinder abgestimmt, außerdem gibt es ein Iglu. Für etwas ältere Freestyler, die noch mehr Erfahrung sammeln wollen, ist nebenan der Panorama Park genau richtig. Auf der Beginner und Intermediate Line erwarten sie kleine bis mittelgroße Elemente. Außerdem punktet der Park mit seiner Lage mit Blick auf den Rocky Valley Lake. Profis unter den Freestylern machen sich am besten gleich nach Sun Valley zum Ruined Castle Advanced und Ruined Castle Expert Park auf. Während der Advanced Park mit langen Lines und mittelschweren bis fortgeschrittenen Hindernissen aufwartet, sollten sich nur Profis in den Expert Park wagen. Hier können sie sich auf Rainbow Rail und einem großen Kicker messen.

Hütten und Einkehr

In Falls Creek gibt es sechs Sessellifte.
© Falls Creek Resort Management In Falls Creek gibt es sechs Sessellifte.
Dicky Knees ist ideal für eine kurze Pause zwischendurch, um sich mit einem Snack zu stärken. Maggies Snacks an der Talstation des Towers Chair versorgt Skifahrer mit Kaffee, heißer Schokolade und kleinen Speisen. Für eine längere Pause bietet sich das Cloud 9 Restaurant an. Im Village Bowl wartet Max’s Restaurant mit Pizza und australischer Küche auf hungrige Skifahrer.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Skineulinge erwartet in Falls Creek die längste Anfängerpiste Australiens: Wombat’s Ramble führt auf 2,2 Kilometern zurück ins Tal. Auf die meisten Pistenkilometer kommt die 3 Kilometer lange Abfahrt Wishing Well im Bereich The Maze.

Längste Abfahrten

Wishing Well
Länge: 1.9 miles
Höhenunterschied: 918.6 ft

Nachtski & Flutlichtfahren

Nachtskilauf möglich
Beleuchtete Pisten: 1.37 miles

Videos

Falls Creek | 02:56
Snowglobe - A Falls Creek Tilt Shift Film
Experience the beauty of Falls Creek through stunning...
100 seconds of Falls Creek
Highlights of Falls Creek's 2016 winter season
Falls Creek Park Crew
http://www.skifalls.com.au...

Nach dem Skifahren

Rasant geht es auf der Rodelpiste zu. Der Bereich bei „Windy Corner“ im Tal ist mit Sicherheitsabsperrungen geschützt und von den Skipisten abgetrennt, so dass nichts den Spaß am Schlittenfahren beeinträchtigen kann. Außerdem gibt es im Village Bowl einen eigenen Tube Park zum Snowtubing, der mit einem Zauberteppich ausgestattet ist. Alternativ bucht man eine Snowmobile-Tour. Wer es nach dem Skifahren lieber ruhig angehen möchte, macht sich auf zu einer Schneeschuhwanderung. Falls Creek bietet drei ausgewiesene Routen für Anfänger wie für erfahrene Wanderer.

Après Ski

Eine beliebte Après-Ski Adresse ist das Frying Pan Inn, wo ab 15.30 Uhr neben erfrischendem Bier Livemusik geboten ist. Die Vodka Bar im Restaurant Astra lockt abends mit leckeren Cocktailkreationen und bietet auch Vodkaverkostungen an. Hausgemachten Tequila gibt es im Stingray QT. Wer lieber den Abend in einem Pub verbringt, sollte im Cok ’n’ Bull vorbeischauen, das zahlreiche Biersorten, Weine und Schnäpse bietet. Zum Relaxen in Loungeatmosphäre lädt das Snowdrift mit offenem Kamin und einer umfangreichen Weinkarte.

Kulinarik und Restaurants

Falls Creek erhebt sich über dem Rock Valley Lake im Bundesstatt Victoria.
© Falls Creek Resort Management Falls Creek erhebt sich über dem Rock Valley Lake im Bundesstatt Victoria.
Die Gegend rund um Falls Creek wird als „Gourmet Food & Wine Country“ bezeichnet und hat somit für Genießer einiges zu bieten. Eine Institution in Falls Creek ist Lee’s Restaurant, das neben den Speisen regelmäßig mit Pianoabenden überzeugt. Das vielfach ausgezeichnete Restaurant Astra bietet Speisen von bester Qualität in einem tollen Ambiente mit einem offenen Kamin. Die Gerichte des Feathertop Restaurants sind von der australischen und französischen Küche inspiriert und werden von einer ausgewählten Weinkarte ergänzt. Über 240 edle Tropfen finden sich auf der Weinkarte des Summit Ridge Restaurants, das seine Gäste mit moderner australischer Küche verwöhnt.

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Skischulen gesamt: 1
Snowboardschulen gesamt: 1
Langlauf Kurse

Skiverleih

Anfahrt

Falls Creek ist bekannt für seine vier Snowparks.
© Falls Creek Resort Management Falls Creek ist bekannt für seine vier Snowparks.

Mit dem Auto
Die Anreise erfolgt zunächst über den Hume Highway (M 31). Diesen bei Wangaratta verlassen, wenn man von Melbourne kommt, und bei Albury, wenn man von Sydney aus kommt. Von Wangaratta auf der B500 weiterfahren und kurz hinter Bright auf die C536 wechseln. Über Mount Beauty erreicht man Falls Creek. Von Albury führen die B400 (bis  Bandiana) und weiter die C531 (Kiewa Valley Hwy) nach Mount Beauty und Falls Creek. Am Eingang zum Resort, etwa vier Kilometer vor dem Ort, müssen Autofahrer eine Gebühr zahlen, um weiterfahren zu dürfen.

Mit dem Zug / Bus
Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich im 120 Kilometer entfernten Albury. Von hier verkehren Busse ins Skigebiet – ebenso wie von Melbourne, Sydney und Adelaide.

Mit dem Flugzeug
Zwei Stunden vom Skigebiet liegt der Flughafen Albury, wo täglich mehrmals Flieger aus Sydney und Melbourne sowie regelmäßig von Canberra landen.

Nächstes KrankenhausFalls Creek
Nächster FlughafenAlbury
Nächster BahnhofAlbury

Kontakt

Falls Creek Resort
1 Slalom Street
3699
Falls Creek Vic
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%66%61%6c%6c%73%63%72%65%65%6b%2e%63%6f%6d%2e%61%75
03 5758 1202
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
Unbekannter Benutzeram 20 Dec 2008
geil fast immer sonne
Login mit Google+