Skigebiet Copper Mountain in Aspen: Position auf der Karte

Testbericht Copper Mountain: Angebot für Freerider

Copper Mountain
Partner
Offizieller Testbericht
Anfänger 8Könner 9Freeride 9Freestyle 10Familien 8Après Ski 7Service--Schneesicherheit--Preis/Leistung--Bergrestaurants--
4.2
51/60
Skigebiete-Test.de Wertung

Userwertungen

Hier gibt es leider noch keine Userbewertung. Sei doch der erste...
  • und erstelle schnell und unkompliziert eine Bewertung
  • und gib deine persönlichen Erfahrungen an alle Besucher weiter
Testbericht verfassen

Aktuell

Informiert mich bei Neuschnee

Du willst immer up to date sein, wenn in deinem Lieblingsskigebiet Schnee vorhergesagt wird? Dann melde dich zu unserem Schnee-Ticker an. Sobald Neuschnee im Anmarsch ist, wirst du per E-Mail kostenlos informiert. Die Anmeldung ist ganz einfach:
Hinweise zum Datenschutz
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
79
(0)
Skigebiete-Test
Kategorie Freeride: Offizielle Wertung von
4.5
Skigebiete-Test
Hilfreich?
00
Wertungen:
Freeride 9 / 10
Gesamt: *51 / 60
*6 von 10 Kategorien bewertet

      Der Osten gehört den Profis und Freeridern!

      Wie schon in der Testkategorie für Anfänger erwähnt, hat das Terrain unterhalb des 3792m hohen Copper Peak einen entscheidenden Vorteil. Während das Massiv im Westen relativ flach abfällt und damit die optimale Grundlage für Anfängerpisten bildet, dominieren im Osten felsige Passagen und im unteren Bereich sehr steile Waldabfahrten. Folglich gibt es an den Sesselliften Resolution, Alpine und Super Bee fast ausschließlich schwarze Diamond und Double Diamond Abfahrten. Freerider, Tree-Skiing-Fans und sonstige Extremskifahrer sind hier fast immer unter sich. Wem dies nicht reicht, der findet südlich des Union Peak (3753m) an der Talstation des Mountain Chief Sesselliftes die ultimative Backcountry Erfahrung. Mit dem Snowcat (= spezieller Pistenbully) werden die Sportler an die Flanken des 3760m hohen Tucker Mountain gebracht. Von dort führen extrem schwierige, teils felsige Steilhänge auch durch bewaldetes Gebiet zurück zu den Sesselliften. Es gibt eigentlich nur zwei Gründe dafür, dass wir nicht die Bestnote in der Kategorie Profis / Freerider vergeben: Die Liftanlagen können mit dem europäischen Standard nicht ganz mithalten und für einen mehrtägigen Aufenthalt wären sogar noch mehr anspruchsvolle Pisten wünschenswert.

      Testkategorien

      Anfänger 8Könner 9Freeride 9Freestyle 10Familien 8Après Ski 7Service--Schneesicherheit--Preis/Leistung--Bergrestaurants--
      Freeride
      Angebote & Tipps
      Login mit Google+