Skimagazin

Partner

Bayerischer Wald: Vom Anfänger bis zum Profi-Langläufer

Den Spaß am Wintersport entdeckte ich zugegebenermaßen erst relativ spät. Trotzdem gehört meine Arbeit heute zu meinen größten Leidenschaften. Mein sprachwissenschaftliches Studium an der Uni Regensburg diente dem Ziel, später als Online-Redakteurin zu arbeiten. Seit 2013 mache ich mit dem Snowboard die Berge unsicher, recherchiere für euch die aktuellsten Après-Ski-Hits und stelle euch die... Mehr erfahren

aktualisiert am Dec 9, 2019

Zusammen mit dem angrenzenden Böhmerwald an der deutsch-tschechischen Grenze bildet der Bayerische Wald die größte zusammenhängende Waldfläche Mitteleuropas. Seit dem vergangenen Winter arbeiten die beiden Regionen auch in einem Langlaufprojekt eng zusammen. Wintersportlern steht nicht nur ein grenzüberschreitendes, sondern auch eines der größten DSV nordic aktiv Zentren zur Verfügung. In der unberührten Landschaft des Grenzkamms zwischen den Städten Waldmünchen, Furth im Wald und Domažlice erstreckt sich nun ein einheitliches, zweisprachiges und zertifiziertes Wegenetz. Für Langläufer bedeutet das: 82 Kilometer gespurte Loipen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen in klassischer- und Skatingtechnik inmitten abwechslungsreicher Naturlandschaften. Wir stellen euch die Highlights für Langläufer vor - von sanft bis rasant.

Althütte: Perfekt für Einsteiger

Die Loipen bei der Althütte eignen sich perfekt für Einsteiger.
© Lisa Stöberl-Photografie Rimbach Die Loipen bei der Althütte eignen sich perfekt für Einsteiger.

Die Loipen bei der Althütte sind perfekt für Einsteiger oder Familien mit Kindern geeignet. Auf der 1,6 Kilometer langen Althütten Loipe meistern Anfänger schnell die ersten Gleitversuche. Wer beim Langlaufen im klassischen Stil oder beim Skaten bereits seine Balance gefunden hat, der steigt um auf die Grüß-Gott-Loipe, die auf einer Strecke von 11 Kilometern über Kreuz- und Pfennigfelsen zu einem im Jahr 1922 errichteten Marterl führt.

Zurück geht es, vorbei an den vielen Hochsitzen der Jäger, auf demselben Weg. Mit etwas Glück kann man dabei sogar die ein oder andere Tierspur im Schnee entdecken, denn hier haben Rotwild, Luchse sowie seltene Vögel wie das Auerhuhn ihr Zuhause. Nach der Tour lohnt sich eine Einkehr im Bergstüberl, wo du dir eine wärmende Kartoffelsuppe oder Kaffee und Kuchen schmecken lassen kannst.

Moderate Loipen am Gibacht

Am Gibacht sind die Loipen von mittlerer Schwierigkeit.
© Lisa Stöberl-Photografie Rimbach Am Gibacht sind die Loipen von mittlerer Schwierigkeit.

Am Gibacht, südlich von Althütte, sind die Loipen schon etwas anspruchsvoller. Für den Anfang eignet sich die Gibacht Loipe 1. Wer diese gemeistert hat, nimmt die Gibacht Loipe 2, die auf einer Länge von zweieinhalb Kilometern über zwei Anstiege einen tollen Blick auf den Drei-Wappen-Felsen und den Kreuzfelsen bietet.

Wirklich schwer wirds dann auf der Loipe 3. Sie verlängert die Loipen 1 und 2 auf eine Gesamtstrecke von 4,3 Kilometern mit einem Anstieg von 115 Metern. Highlight der Tour ist der Leuchtturm der Menschlichkeit, ein steinernes Bauwerk mit Glaselementen, die nachts leuchten. Über mehrere Anstiege und Abfahrten geht es anschließend zurück zum Berghof Gibacht, wo du dich nicht nur ausgiebig stärken, sondern auch ein Glasstudio mit Perlenwerkstatt und Glas-Ausstellung besichtigen kannst.

Übrigens befindet sich der Gibacht auf rund 850 Metern Höhe. Durch die Höhenlage wird die Produktion roter Blutkörperchen angekurbelt, die vermehrt Sauerstoff durch den Körper transportieren - natürliches Doping!

Für Profis: Tour um den Čerchov

Der Čerchov ist mit 1.042 Metern die höchste Erhebung des Oberpfälzer Waldes. Hier befindet sich die anspruchsvollste Route der ganzen Region: die Čerchov Loipe. Los gehts im klassischen Stil 350 Meter oberhalb des Berghofes Gibacht. Kurz darauf folgt bereits die erste lange Abfahrt zum Grenzübergang Brombeerriegel. Die verlassene Diensthütte an der Grenze wird gerne als Rastplatz genutzt. Beim Blick nach rechts kannst du bereits den Čerchov sehen. Weiter führt die Loipe über An- und Abstiege vorbei an Infotafeln zu den ehemaligen Glashütten, denn entlang der Kalten Pastritz sowie im Tal von Bystrice/Fichtenbach wurde bis 1934 Glas produziert.

Nach weiteren An- und Abstiegen erwartet dich der schwierigste Teil der Strecke, der nur im Grätenschritt zu bewältigen ist. Wem das noch nicht anstrengend genug war, der kann hier die Loipe verlassen und zum Gipfel des Čerchov wandern. Die Loipe führt anschließend weiter über eine Abfahrt mit steiler Linkskurve, die schon so mancher unterschätzt hat und daraufhin im Tiefschnee gelandet ist. Danach gelangt man zurück zum Herzogauer Blick und kommt über den Grenzübergang zurück zum Ausgangspunkt.

Loipenmanager & Infopoints runden das Angebot ab

Mit dem neuen Loipenmanager bist du immer bestens informiert!
© Lisa Stöberl-Photografie Rimbach Mit dem neuen Loipenmanager bist du immer bestens informiert!

Nicht nur durch die Auszeichnung des Deutschen Skiverbandes ist die hervorragende Qualität der Loipen im DSV nordic aktiv Zentrum gewährleistet. Der neue Loipenmanager ermöglicht es dir, dich bequem von zu Hause aus in Echtzeit über den aktuellen Zustand der Loipen zu informieren. Direkt vom Loipengerätefahrer werden die Strecken in den Kategorien top, mittel, schlecht oder geschlossen klassifiziert und dies entsprechend im Loipenmanager angegeben. Zudem können Langläufer, Schneeschuh- und Winterwanderer sehen, wann die letzte Loipenpflege stattgefunden hat.

An allen Ausgangspunkten gibt es Parkplätze und Sanitäranlagen, zudem trifft man entlang der Routen regelmäßig auf Infopoints und Einkehrmöglichkeiten. Neben dem 82 Kilometer großen Langlaufnetz gehören zur DSV nordic aktiv Region "Oberer Bayerischer Wald / Böhmischer Wald – Horní Bavorský les / Český les" auch noch zehn Kilometer Winterwanderwege sowie 33 Kilometer Schneeschuhtrails. Im Sommer gibt es hier 23 Kilometer Nordic Walking und 700 Kilometer Mountainbike Strecken zu entdecken. Wem das nicht reicht, für den gibt es im Bayerischen Wald in St. Englmar noch ein weiteres DSV nordic aktiv Zentrum. Oder wie wärs mit einem Ausflug auf den dortigen Waldwipfelweg? Langweilig wird es einem hier jedenfalls nicht!

Traditionell anders: Erlebe Bayern im Winter

Winter in Bayern - Traditionell anders und voller Möglichkeiten!
© Lisa Stöberl-Photografie Rimbach Winter in Bayern - Traditionell anders und voller Möglichkeiten!

Das neue Bayern-Magazin Winter liefert dir jede Menge Geschichten aus den Wäldern Bayerns und mit über 70 Tipps zu Ausflügen und Erlebnissen jede Menge interessante Anregungen für deinen nächsten Winterurlaub. Aufregende Winterabenteuer von rasanten Rodelbahnen, über idyllische Winterwanderungen bis hin zu spannenden Tierbegegnungen erwarten dich.

>> Bestelle hier das neue Bayern-Magazin Winter!


Noch mehr Geschichten und persönliche Tipps gibt's in den "traditionell anders"-Geschichten oder in der Podcast-Reihe "Hockdiher".

Und, planst du jetzt schon deinen Urlaub? Dann registriere dich gleich für den Bayern-Newsletter und hol dir kostenlos alle aktuellen Tipps, Angebote, Gewinnspiele und vieles mehr.

>> Registrier dich jetzt für den Bayern-Newsletter!

Ähnliche Artikel im Skimagazin

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+