Skigebiet Val di Sole in Trento. Monte Bondone. Valle dei Laghi. Valle dell: Position auf der Karte

Skiurlaub Val di Sole

Partner
Pistenplan Val di Sole
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)
Angebote & Tipps

Aktuelles Angebot

Selbstversorgung
  • 200 m vom Zentrum
  • Piste und Lift bequem zu Fuß erreichbar
  • Im Chaletstil
Bewerte das Skigebiet
8
(0)

Allgemeines

Höhe865 m - 865 m
Liftkapazität n.v.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €39
1 Tag Jugendliche €27
1 Tag Kinder €20
Alle Preisinfos

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Gesamte Pistenlänge 266.5 km

Wissenswertes

Das Skigebiet

Das Val di Sole im Westen des Trentino zählt zu den schneesichersten Tälern der Alpen und vereint zudem die Skigebiete Campiglio Dolomiti Brenta Val di Sole Val Rendena, Skiarea Adamello Ski Pontedilegno - Passo Tonale und die Skiarea PEJO 3000. Gemeinsam bieten sie rund 270 Pistenkilometer und 97 Lifte.

Mehr als die Hälfte der Pistenkilometer, nämlich 150 km, entfallen dabei auf das Skigebiet Campiglio Dolomiti di Brenta, das sich rund um die Orte Folgarida und Marileva erstreckt. Die Verbindungen zu den Skigebieten Madonna di Campiglio und Pinzolo sorgen für größtes Skivergnügen, den alle drei können mit nur einem Skipass befahren werden. Die Pisten sind überwiegend blau und rot markiert und laden zum Genussskifahren ein. Die rot markierte Piste vom Monte Vigo nach Marilleva ist mit 5 km die längste Piste des Skigebietes und zählt zu dem zu den schönsten. Könner sollten zudem keinesfalls die schwarz markierte Piste Nera di Folgarida verpassen. Am Copai-Panciana Lift gibt es außerdem einen Funpark, der Freestyler Herzen höher schlagen lässt und auch auf der Folgarida Seite befindet sich ein kleiner Funpark zum Üben. Hier ist außerdem der Family Park zu finden, wo der Skinachwuchs in aller Ruhe die ersten Schwünge probieren kann.

Etwas übersichtlicher ist das Skigebiet Adamello Ski am Tonale Pass. Rund 100 Pistenkilometer gilt es hier zu erkunden. Dank der Lage am Presena Gletscher fängt der Pistenspaß dort schon im Herbst an und reicht bis weit in den Frühling hinein. Das Highlight des Skigebietes ist die Abfahrt vom Presena Gletscher bis hinab in den Ort Ponte di Legno. Auf der 11 km langen Piste werden ganze 1800 Höhenmeter bezwungen! In den vergangenen Jahren hat man sich hier zudem viel Mühe gegeben, um ein umfassendes Angebot für Freestyler zu schaffen. Die Freestyle Area umfasst rund 25 Obstacles, die zu immer neuen Tricks animieren. In der easy Area stehen kleinere Features zum Üben bereit und wer sich schon ausgepowert hat, kann in der Chill Out Area die Nase in die Sonne strecken.  Extra Fun bringt außerdem die Skicross Piste mit ihren Wellen, Steilkurven und Buckeln.

Das dritte Skigebiet des Verbundes, Pejo 3000, liegt mitten im Nationalpark Stilfser Joch und ist vor allem bei Familien sehr beliebt.
Der Ort Pejo ist mit 1585 Metern der höchstgelegene im Trentino und bietet idyllischen Skiurlaub abseits des Trubels. Insgesamt gibt es 16 Pistenkilometer zu entdecken, die mit Ausnahme der Freeride delle Gole Piste rot und blau markiert sind. Die 2011 neu errichtete Pejo 3000 Gondel bringt die Skifahrer und Snowboarder zum höchsten Punkt des Skigebietes auf 3000 Metern. Hier breitet sich ein wundervolles Panorama aus, das sich außerdem hervorragend bei der Piste Doss dei Gembri – Tarlenta genießen lässt.
Der Biancaneve Snowpark sorgt außerdem für jede Menge Spiel, Spaß und Abenteuer für alle Skizwerge. Hier können sie nämlich nicht nur das Skifahren und Snowboarden üben, sondern sich auch nach Lust und Laune austoben. Besonders beliebt ist dabei die Snowtubingbahn.

Hütten und Einkehr

Urlaub in Südtirol bedeutet nicht zuletzt leckeres Essen. Die Hütten in den drei Skigebieten des Val di Sole lassen in dieser Hinsicht keine Wünsche offen. Häufig handelt es sich um SB Restaurants, aber auch Hütten mit Bedienung sind zu finden. Gemütlich ist beispielsweise die Hütte Doss del Sabion, die direkt an der Bergstation der Doss del Sabion Bahn liegt. Vor allem Weinliebhaber werden sich an der großen Weinkarte erfreuen. Auch die aus Steinen gemauerte Hütte Montagnoli an der Mittelstation Monte Spinale versprüht romantisches Flair. Hier können kalte Hände am offenen Kaminfeuer gewärmt und der Durst an der Bar gelöscht werden. Die Graffer Hütte am Pian del Grosté lädt nicht nur zum Einkehrschwung ein, sondern bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten. Insgesamt gibt es im Val die Sole rund 20 Hütten.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Die vielfältigen Pisten im Val di Sole lassen keine Wünsche offen. Zu den schönsten zählt jedoch vermutlich die Orti Pisten in Marilleva.

Nach dem Skifahren

Das Val di Sole bietet auch abseits der Pisten ein reichhaltiges Freizeitangebot. Es gibt zahlreiche ausgeschilderte Wander- und Schneeschuhwege, die durch unberührte Natur führen. Auf den Spuren der Waldtiere kann man hier Kraft tanken und sich verzaubern lassen. Es besteht außerdem die Möglichkeit geführte Touren zu buchen, bei denen man versteckte Ecken des Stilfser Nationalparks entdecken kann. Weniger anstrengend sind eine Fahrt mit dem Hunde- oder dem Pferdeschlitten durch die verschneite Winterlandschaft. In den Orten im Val di Sole gibt es außerdem insgesamt sechs Eislaufbahnen. Das Thermalzentrum in Peio lädt zudem zum Relaxen ein. Gleich drei Quellen liefern das heilsame Wasser. Zu den speziellen Angeboten der Therme zählen unter anderem Anwendungen für die Atemwege, eine Abteilung für Kreislauf-Pahtologie sowie traditionelle Karbonat-Bäder.

Après Ski

Die Talorte bieten zahlreiche Discos und Bars, um nach dem Skifahren noch ein wenig zu feiern. Beliebt sind beispielsweise Antaros Disco Pub und das Heaven Disco Pub am Passo Tonale. In Folgarida laden das Dream Pub, das Eta Beta und das Gaglioppo zum einen oder anderen kühlen Drink ein. In Marilleva sind Nachtschwärmer in den Pubs Dai Angioi, Daniel und Oscar Wilde bestens aufgehoben.

Kulinarik und Restaurants

Südtriol ist bekannt für seine genußvolle Küche und auch im Val di Sole mangelt es nicht an großartigen Restaurants. Besondere Gaumenfreuden gibt es zum Beispiel im Salvadori in Marilleva zu entdecken. Das Restaurant des Hotels ist bekannt für seine typisch trentiner Gerichte. Hier kocht der Chef noch persönlich und heißt seine Gäste einer sehr familiären und gemütlichen Gaststube willkommen. Das Monte Giner Hotel liegt ebenfalls in Marilleva und verwöhnt seine Gäste mit mediterraner und traditioneller trentiner Küche. Ein Highlicht ist sicherlich das Il Gallo Cedrone in Madonna di Campiglio. Das Restaurant ist in stilvollem Hüttenchic eingerichtet. Die Karte variiert von Woche zu Woche und bietet ausschließlich frische saisonale Gerichte. Stets gibt es eine Weinempfehlung, denn der Weinkeller des Restaurants umfasst mehr als 20 000 Flaschen.

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Skiverleih

Skiverleih-Shops

Skiverleih-Shops Val di Sole (8)

Anfahrt

Mit dem Auto
Das Val di Sole liegt rund 360 km von München entfernt und ist über die Brennerautobahn (A 22) zu erreichen. Diese verlässt man an der Ausfahrt San Michele all’Adige und fährt auf der Staatsstraße SS43 in Richtung Val di Non weiter. Schließlich biegt man an der Kreuzung mit der SS42 links in Richtung Tonalepass ab. Je nachdem, in welchen Ort man gelangen möchte, folgt man nun der entsprechenden Beschilderung.

Öffentliche Verkehrsmittel
Mit dem Zug gibt es am München direkte Verbindungen bis Trient. Von dort bieten einige Hotel kostenlose Shuttles an. Alternativ gelangt man mit der Trento-Malé-Marilleva Bahn bequem ins Val di Sole.

Kontakt

Azienda per il Turismo delle Valli di Sole, Pejo e Rabbi SCpA
V.le Marconi n. 7
38027
Malè
Anfrage senden
%73%6f%63%69%61%6c%40%76%61%6c%64%69%73%6f%6c%65%2e%6e%65%74
+39 0463 901280
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Skigebiet "Val di Sole"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+