Skigebiet La Thuile La Rosiere in Aosta und Umgebung: Position auf der Karte

Skiurlaub La Thuile La Rosiere

Partner
Pistenplan La Thuile La Rosiere
Über den Autor

Allgemeines

Höhe1,450 m - 2,650 m
Saisonstart5 Dec 2015
Saisonende10 Apr 2016

Lifte

13
19
1
3
Gesamt: 36

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt: 160 km

Skipasspreise La Thuile La Rosiere

1 Tag Erwachsene €40
1 Tag Jugendliche €35
1 Tag Kinder €28
6 Tage Erwachsene €210
6 Tage Jugendliche €185
6 Tage Kinder €147
Alle Preisinfos
Angebote & Tipps

Schnee & Wetter

Berg 2,650 m
cm
0
Tal 1,450 m
cm
28
max 8 °C

Webcam

La Thuile Panoramablick
Aussicht von der Bergstation in La Thuile über das Skigebiet im Aostatal. Zudem erkennt man das Skigebiet von La Rosiere...
Alle Webcams

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 1,450 m und 2,650 m gehört das Skigebiet zu den 10 höchstgelegenen im Aostatal. Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1,200 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Italien beträgt 781 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • La Thuile La Rosiere gehört zu den 5 bestbewerteten Skigebieten im Aostatal.
  • Das Skigebiet gehört zu den 10 familienfreundlichsten im Aostatal.
  • Die Saison dauert 127 Tage vom 5 Dec bis 10 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in Italien 122 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 5 Dec und 10 Apr) beträgt 212 cm am Berg und 128 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet La Thuile La Rosiere ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 306 cm am Berg und 210 cm im Tal. Damit gehört es zu den 10 schneesichersten Skigebieten im Aostatal.
  • La Thuile La Rosiere hat im Durchschnitt 59 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Italien 70 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Dezember mit durchschnittlich 21 Sonnentagen.
  • Mit 160 km Pisten ist La Thuile La Rosiere unter den 15 größten Skigebieten in Italien.

Neuigkeiten

  • 20. und 21. Februar 2016: Austragungsort der Weltcuprennen Abfahrt und Super-G der Damen
  • Kostenloses W-LAN in der DMC Gondel

Das Skigebiet La Thuile La Rosiere

Von La Thuile geht es Richtung Les Suches
© Consorzio Operatori Turistici La Thuile Von La Thuile geht es Richtung Les Suches

Majestätisch thronen der Mont Blanc und die Testa del Rutor über dem Tal von La Thuile. Hier, wo das Aostatal an Frankreich grenzt, waren früher die Arbeiter der Kohle- und Silberbergwerke zuhause. Heutzutage werden die Berge von Skifahrern erobert: Zusammen mit dem benachbarten La Rosière bildet La Thuile das Skigebiet Espace San Bernardo. 160 Pistenkilometer bzw. 80 Abfahrten erstrecken sich rund um den Kleinen Sankt-Bernhard-Pass über die Landesgrenze von Frankreich und Italien hinweg.

Während das französische La Rosière vor allem sanfte Hänge für Skineulinge bietet, ist das Gebiet von La Thuile dank zahlreicher rot markierter Pisten sportlichen Fahrern zu empfehlen. Trotzdem wurde auch an Anfänger gedacht. Im Tal gibt es einen eigenen Übungsbereich mit Zauberteppichen und Spielgeräten für Kinder. Sitzen die ersten Schwünge, bietet sich die kurze blau markierte Piste „Golette“ (Nr. 36) an, die man vom Tal bequem mit dem Sessellift „Maison Blanche“ erreicht.

Für die übrigen Skifahrer ist Les Suches der erste Anlaufpunkt, das mit der gleichnamigen Gondel oder dem Sessellift „Bosco Express“ von La Thuile aus erschlossen ist. Um sich einzufahren, bieten sich die einfachen Abfahrten zwischen den Liften „Chalet Express“ und „La Combe“ an. Anfänger, die sich die panoramareichen Pisten nicht entgehen lassen wollen, sollten jedoch beachten, dass nur rot bzw. schwarz markierte Pisten zurück ins Tal führen.

Freestyler finden bei Les Suches an der Piste „Piloni“ (Nr. 12) den Wazimu Snowpark. Der dem Namen nach „wahnsinnige“ Park bietet Kicker, eine Funbox, T-Box und vieles mehr. Drei kleine Hindernisse sind speziell für Kinder angelegt und fördern einen guten Start für den Freestyle-Nachwuchs.

Mittelschwere Pisten erwarten Wintersportler in Richtung „Argillien Express“, die dank des Blicks zum Rutor-Gletscher einmalig sind. Wer lieber zum Kleinen Sankt-Bernhard-Pass möchte, nimmt den „Chaz Dura“-Sessellift, um die Bergseite zu wechseln. Der höchstgelegene Bereich des Skigebiets zwischen Chaz Dura und Belvedere punktet mit mittelschweren Abfahrten und dem Panorama zum Mont Blanc. Vom Belvedere auf  2.641 Metern aus erreichen Skifahrer zudem die sonnigen Pisten von La Rosière auf französischer Seite. Wer sich zurück hingegen ins Tal von La Thuile macht, hat die Wahl zwischen zwei Highlights: der elf Kilometer langen Abfahrt „San Bernardo“ (Nr. 7) und der schweren Pisten „Tre Franco Berthod“ (Nr. 3), die aus dem Weltcup bekannt ist.

Hütten und Einkehr

Das "Lo Riondet" bietet Spezialitäten aus der Region
© Consorzio Operatori Turistici La Thuile Das "Lo Riondet" bietet Spezialitäten aus der Region

Spezialitäten der Region servieren das „La Clotze“, das sich an der „Tre Franco Berthod“ befindet, oder das „Lo Riondet“ an der „San Bernardo“ (Nr. 7). Wer Lust auf Raclette oder Fondue hat, sollte das „San Bernardo“ am Pass besuchen. Das Selbstbedienungsrestaurant „Le Panoramique“ überzeugt getreu seinem Namen mit einem tollen Blick auf den Rutor-Gletscher. Für den kleinen Hunger ist das „La Remisa“ an der Abfahrt „San Bernardo“ (Nr. 7) genau richtig.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Auf der "Tre Franco Berthod" finden auch Weltcuprennen statt
© Consorzio Operatori Turistici La Thuile Auf der "Tre Franco Berthod" finden auch Weltcuprennen statt

Profis dürfen sich die Tre Franco Berthod (Nr. 3) nicht entgehen lassen. Sie stellt mit einer Steigung von über 70 Prozent eine wahre Herausforderung dar und ist nicht grundlos Austragungsort von Weltcuprennen.

Video zum Skigebiet La Thuile La Rosiere

La Thuile 15 Febbraio 2016 | 01:13

Nach dem Skifahren

Auf dem Kleinen Sankt-Bernhard-Pass kann man sich im Snowkiten versuchen
© Consorzio Operatori Turistici La Thuile Auf dem Kleinen Sankt-Bernhard-Pass kann man sich im Snowkiten versuchen

Ein besonderes Erlebnis ist das Snowkiten am Kleinen Sankt-Bernhard-Pass. Nirgendwo sonst in Italien findet man ein Gelände, das dank Liftanlagen so einfach zugänglich ist. Im Angesicht des Mont Blancs können Urlauber hier in die Lüfte starten. Anfängern hilft die Snow-Kite-Schule bei den ersten Versuchen.

Im Ortszentrum von La Thuile lockt zudem ein Eislaufplatz unter freiem Himmel und das Sportcenter bietet eine Indoor-Kletterhalle. Wer die Ruhe der Natur sucht, kann sich auf einen der zahlreichen Winterwanderwege aufmachen.

Après Ski La Thuile La Rosiere

Die berühmte "Freundschaftstasse"
© Consorzio Operatori Turistici La Thuile Die berühmte "Freundschaftstasse"

Der Coppa dell’Amicizia darf beim Après-Ski in La Thuile nicht fehlen. Das hölzerne Gefäß, das mit Kaffee, Grappa und Zucker gefüllt ist, hat mehrere Ausgüsse und wird im Kreis herumgegeben. Abstellen sollte man die „Freundschaftstasse“ aber nicht: Das soll Unglück bringen! Eine Tasse heiße Schokolade ist nach einem Tag auf der Piste ein ebenso beliebtes Getränk, etwa im „Chocolat“ oder „Angela’s Café“. Schließlich trägt La Thuile seit 2009 den Titel „Schokoladenstadt“. Wer lieber einen Cocktail trinkt ist im Hotel „Le Miramonti“ und seiner Bar „Faubourg“ richtig. Beliebt ist auch der Pub „La Cage Aux Folles“.

Kulinarik und Restaurants

Wer abends traditionelle Küche der Region möchte, sollte ins „Les Granges“ gehen, das auch Fondue und Raclette anbietet. Italienische Gerichte und eine exzellente Weinkarte bietet das „La Crèche“. Grillliebhaber sind im „Le Coq Maf“ richtig.

Anfahrt

Mit dem Auto
Wer von der Schweiz bzw. Frankreich aus anreist, fährt über Zürich und Bern zum Genfersee. Von hier geht es weiter auf der A9 bis Martigny und über die Grenze ins französische Chamonix. Über den Mont-Blanc-Tunnel erreicht man das Aostatal. Kurz nach Courmayeur biegt die SS26 rechterhand nach La Thuile ab.

Wählt man die Anreise über Italien, geht es zunächst Richtung Milan. Von hier führt die A4 nach Santhià, wo die SS26 ins Aostatal abbiegt. Dem Straßenverlauf bis Pré Saint Didier folgen und nach La Thuile abbiegen.

Mit dem Zug
Wer mit der Bahn anreist, kann bis Pré Saint Didier fahren. Von dort sind es nur noch zehn Kilometer nach La Thuile.

Mit dem Flugzeug
Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Turin und Genf.

Aktuelles aus anderen Regionen

Kontakt

AIAT La Thuile Petit Saint Bernard
Via Marcello Collomb, 36
11016
La Thuile Aosta
Anfrage senden
%61%69%61%74%40%6c%61%74%68%75%69%6c%65%2e%69%74
Tel.:+39 (0)165 884179
Fax:+39 (0)165 885196
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Skigebiet "La Thuile La Rosiere"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+