Skigebiet Hahnenklee Bocksberg im Harz: Position auf der Karte

Skiurlaub Hahnenklee Bocksberg

Partner
Pistenplan Hahnenklee Bocksberg

Allgemeines

Höhe560 m - 727 m
Saisonstart16 Dec 2017
Saisonende11 Mar 2018
Liftkapazität 5500 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €27.90
1 Tag Kinder €16.90
Alle Preisinfos
Für unterwegs
Bewerte das Skigebiet
15
(9)
Angebote & Tipps

Lifte

3
1
1
1
Gesamt 6
Öffnungszeiten09:00 - 16:30

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Gesamte Pistenlänge 3.6 km
Gesamtanzahl Pisten 5

Wissenswertes

  • Hahnenklee Bocksberg gehört zu den 3 bestbewerteten Skigebieten in Niedersachsen.
  • Die Saison dauert 85 Tage vom 16 Dec bis 11 Mar. Im Durchschnitt dauert die Saison in Deutschland 96 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 16 Dec und 11 Mar) beträgt 18 cm am Berg und 17 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Hahnenklee Bocksberg ist der Januar mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 26 cm am Berg und 23 cm im Tal. Damit gehört es zu den 5 schneesichersten Skigebieten in Niedersachsen.
  • Hahnenklee Bocksberg hat im Durchschnitt 22 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Deutschland 33 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Februar mit durchschnittlich 9 Sonnentagen. Damit gehört das Skigebiet zu den 1 sonnigsten in Niedersachsen.
  • Mit 4 km Pisten ist Hahnenklee Bocksberg unter den 5 größten Skigebieten in Niedersachsen.

Neuigkeiten

  • Je nach Schneelage samstags bis 21:30 Uhr Nachtrodeln auf der beleuchteten Winterrodelbahn

Das Skigebiet

Seit 2014 wartet das Skigebiet auch mit einem 4er Sessellift auf
Seit 2014 wartet das Skigebiet auch mit einem 4er Sessellift auf

Im schönen Harz, nur wenige Kilometer von Goslar entfernt, liegt das Skigebiet am 727 Meter hohen Bocksberg. Dank der Nähe zu Goslar ist das Skigebiet über die verschiedenen Autobahnen aus den Richtungen Hannover, Göttingen, Hamburg oder selbst Berlin in wenigen Stunden gut zu erreichen.

Auf alle begeisterten Ski- und Snowboardfahrer warten fünf unterschiedliche Pisten (von leicht bis schwer) mit einer Länge von bis zu 1,5 Kilometern. Unten im Tal befindet sich der Übungslift für Einsteiger. Die Hahnenkleer Skischulen bieten Unterricht für Anfänger und Fortgeschrittene an. In Hahnenklee gibt es auch mehrere Stellen um Skier, Snowboards und Schlitten zu leihen.

Hinauf ins große Vergnügen geht es wie seit jeher mit der traditionellen Kabinenbahn und mit unserem neuen Sessellift. Oben auf dem Bocksberg angekommen, kann die ganze Familie auf dem kleinen Hang "Böckchen" zur ersten Abfahrt starten und ganz bequem mit dem Zauberteppich wieder rauf fahren.

Eine Herausforderung finden Könner auf den Pisten "Roter Bock" und "Schwarzer Bock". Der lange Schlepplift bringt alle Sportler immer wieder an den Start zurück.

Die Familienabfahrt ist die schönste Verbindung zwischen dem Bocksberg und Hahnenklee. Zügig geht es mit der Kabinenbahn oder dem Sessellift gleich wieder zum Gipfel hinauf. Könner sausen bei guter Schneelage auf der "Freestylepiste", direkt unter der Kabinenbahn, hinab nach Hahnenklee und gleich wieder ins Pistenvergnügen!

Um gute Wintersportbedingungen bieten zu können, sind drei Pistenraupen im Einsatz.

Nachtrodeln mit Kaminabend auf dem Bocksberggipfel: Dank der Beleuchtung auf der kompletten Winterrodelbahn steht dem Rodelspaß in der Dunkelheit nichts mehr im Weg! Jeden Samstag (bei genug Schneelage) fährt die Kabinenbahn alle Gäste und Schlitten bis 21.30 Uhr auf den Bocksberggipfel. Bevor es auf die spaßige Abfahrt ins Tal geht, sorgt unsere Bocksberghütte für fröhliche Stimmung und Gemütlichkeit vor knisterndem Kamin. 

Schneesicherheit & Beschneiung

Schneetelefon+49 (0)5325 2576
Durchschnittliche Schneehöhe der letzten Jahre (Berg)
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
(in cm)

Hütten und Einkehr

Hungrige Skifahrer stärken sich in der Bocksberghütte oder in den Hütten abseits der Piste
Hungrige Skifahrer stärken sich in der Bocksberghütte oder in den Hütten abseits der Piste

Kleine Pause gefällig? Direkt an der Bergstation von Kabinenbahn und Sessellift locken warme und kalte Leckereien. Die gemütliche Bocksberghütte hat 130 Sitzplätze, an sonnigen Tagen ebenso viele auf der Terrasse. Die urige Atmosphäre lädt zum Aufwärmen & Verweilen ein. Ob süß oder deftig wird nach Laune und Appetit. Passend dazu bieten wir Glühwein, Jagertee oder unser beliebtes Schneeböckchen an. Besonderes Feeling kommt an unseren Kaminabenden, zu den Nachtrodelzeiten auf. Leckeres und Heißgetränke gibt es auch an unseren Pistenhütten.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Eine Herausforderung finden Könner auf den Pisten "Roter Bock" und "Schwarzer Bock". Der lange Schlepplift bringt alle Sportler immer wieder an den Start zurück.

Längste Abfahrten

Talabfahrt Krähennest
Länge: 1.5 km
Höhenunterschied: 166 m

Videos

Hahnenklee Bocksberg 21.01.2016 | 06:35
Ski Ronja Hahnenklee Bocksberg
erst 3 std skikurs,dann 2x 2 1/2 std das erlernte...
Hahnenklee - Bocksberg Pistenzustand...
Schlepplift leider geschlossen, Pistenzustand der...

Nach dem Skifahren

Mit 1250 Metern Strecke ist die Rodelbahn am Bocksberg die längste Bahn in Nordeuropa
Mit 1250 Metern Strecke ist die Rodelbahn am Bocksberg die längste Bahn in Nordeuropa

Mit Mütze, warmen Schal und Handschuhen macht die spannende Rundfahrt auch im Winter spaß. Ob zu zweit oder allein, der Bocksbergbob ist ein tolles Erlebnis für jedes Alter. Mit 1250 Metern Strecke ist unsere "Sommerrodelbahn" die längste Bahn in Nordeuropa und sorgt mit eingebauten Jumps, Wellen und Kreiseln in teilweise luftigen Höhen von einem bis sechs Metern für den zusätzlichen Nervenkitzel. Der Bocksbergbob startet wenige Meter unterhalb des Gipfels und kommt dort oben wieder an. Kinder dürfen zwischen drei und acht Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen rodeln.

Après Ski

Kaminabend in der Bocksberghütte
Kaminabend in der Bocksberghütte

Vor knisterndem Kamin können Sie sich zwischen den Abfahrten aufwärmen und gemütlich zusammen sitzen.

Bei Skibetrieb lassen wir es an unseren Pistenhütten krachen. Beim jährlichen Winterfest in Hahnenklee könnt ihr den Abend bei guter Musik und leckeren Heißgetränken ausklingen lassen. Bei Betrieb der Winterrodelbahn, könnt ihr euch jeden Samstag bis 21.30 Uhr in der Bocksberghütte aufwärmen. Der Hexenkessel in Hahnenklee lädt in uriger Atmosphäre, bei leckeren Cocktails und viel mehr zum Tanzen ein.

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Skiverleih

Skiverleih
Snowboardverleih
Langlaufverleih

Anfahrt

Mit dem Auto:

Hahnenklee liegt nur etwa 20 km von der Autobahn A7 entfernt. Fahren Sie nach der Abfahrt 67, Seesen (Harz) weiter über die L 516 und die K 36. Aus Göttingen oder Hannover erreichen Sie den ErlebnisBocksBerg Hahnenklee in 50 bzw. 70 Minuten.

Nutzen Sie die Parkplätze direkt an der Talstation.

Ihr Ziel: An den Teichwiesen, 38644 Goslar-Hahnenklee

Mit dem Bus:

Nutzen Sie die nächstgelegene Bushaltestelle "Hahnenklee Treff Hotel (Ramada)" an der Parkstrasse (von hier nur ca. 100m bis zur Seilbahn). An der Haltestelle besteht mit den Bussen der Linie 830/832 eine nahezu stündliche Verbindung von/nach Goslar bzw. Clausthal-Zellerfeld (auch am Wochenende).

Nächstes KrankenhausClausthal-Zellerfeld
Nächster FlughafenHannover
Nächster BahnhofGoslar

Kontakt

ErlebnisBocksBerg Hahnenklee
An den Teichwiesen
38644
Goslar-Hahnenklee
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%65%72%6c%65%62%6e%69%73%62%6f%63%6b%73%62%65%72%67%2e%64%65
Tel.:05325/2576
Fax:05325/3367
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
ski1am 05.01.2011
________________________
sakura_black hat Folgendes geschrieben:
Wir waren an einem Sonntag ganz spontan im Harz am Bocksberg, aber sind nach einer Stunde total gefrustet wieder gefahren, mit jewe...
EFEU Hambur Gäste

Hi Manuel, das ist ja ärgerlich, dass die Rodelbahn nicht aufgearbeitet wurde, aber die Skipiste ist am Ende doch immer ein guter Ersatz. Die Gondel empfinde ich nicht als veraltet, bin aber auch keine Vergleichsmodelle gewohnt, aber was war denn mit dem nagelneuen 4er Sessellift, der hat doch die Gondel sehr entlastet, jedenfalls als wir Ende Januar dort waren.Aber nicht den Kopf in den Schnee stecken :-) Hahnenklee hat schon was für sich.______________________Manuel aus Hannover hat Folgendes geschrieben: Hallo, wir waren gestern (an einem Samstag) in Hahnenklee zum Rodeln. Es wurde mit der längsten Rodelpiste im Harz geworben. WIr waren frohen Mutes und haben Wartezeiten bereits eingeplant. Angekommen waren anscheinend leider alle Parkplätze im Ort bereits voll, so dass die Polizei uns gebeten hat, vorher am Straßenrand zu parken - war okay, musste man halt 10min in den Ort laufen. Schlitten waren nicht mehr im Verleih vorhanden, so dass wir zu dritt uns auf die vorhandenen 2 Schltten beschränkten. Die Wartezeit an der nostalgischen Kabinenbahn betrug etwa 40min, es war schlicht voll und die Kabinen klein, so dass alle Rodler natürlich viel Platz brauchten, weil die Schlitten mit in die Kabine genommen werden mussten. Freundliches Personal war aber da. Oben angekommen entschieden wir uns erstmal fürs "Böckchen", einem sehr kleinen Ski und Rodelhang zum Üben. Der Schnee war relativ tief, aber okay. Der "Zauberteppich" ( so hieß das Förderband) beförderte uns im Schneckentempo wieder hoch - laufen war dann schneller, zumal das Förderband nur eine gewisse Anzahl an Menschen vertrug bevor es ganz stoppte...egal, wir waren ja für die lange Piste angereist. Gut ausgeschildert folgten wir den anderen Rodlern in den Wald. Nach 50m war klar, dass es nicht wirklich klappen würde - die Winterrodelbahn war im desolaten Zustand. Anscheinend nicht präpariert ging es nur auf und ab mit tiefen SChlaglöchern, wo man hängen blieb, sehr tiefem Schnee und auch wenn man seinen Spaß hatte, so konnte niemand länger wie 30m rodeln, bevor er/sie feststeckte.Sehr frustig und viele liefen dann eher die Bahn runter. Manche (leichte) Kids mit Plastikbobs kamen besser zurecht, das muss man zugeben.Für die zweite Abfahrt (16:00 Uhr - KAbinenbahn war leer), haben wir uns dann für die Skipiste entschieden - es waren auch nicht mehr so viele Skifahrer da und wenn man am Rand gerodelt ist, war das auch ungefährlich für alle. Das entschädigte dann und war schön. Insgesamt gebe ich aber wirklich nur 2h, weil ich erwarte, wenn man mit einer ROdelstrecke so intensiv wirbt, dass diese dann auch fürs Wochenende hin präpariert wird. Die Bahn hat das Potenzial und Rodler zahlen ja schließlich genauso viel Skifahrer für die Nostalgik-Kabinenbahn...also bitte auch mehr investieren ! Danke ! ________________________

Manuel aus Hannover

Hallo, wir waren gestern (an einem Samstag) in Hahnenklee zum Rodeln. Es wurde mit der längsten Rodelpiste im Harz geworben. WIr waren frohen Mutes und haben Wartezeiten bereits eingeplant. Angekommen waren anscheinend leider alle Parkplätze im Ort bereits voll, so dass die Polizei uns gebeten hat, vorher am Straßenrand zu parken - war okay, musste man halt 10min in den Ort laufen. Schlitten waren nicht mehr im Verleih vorhanden, so dass wir zu dritt uns auf die vorhandenen 2 Schltten beschränkten. Die Wartezeit an der nostalgischen Kabinenbahn betrug etwa 40min, es war schlicht voll und die Kabinen klein, so dass alle Rodler natürlich viel Platz brauchten, weil die Schlitten mit in die Kabine genommen werden mussten. Freundliches Personal war aber da. Oben angekommen entschieden wir uns erstmal fürs "Böckchen", einem sehr kleinen Ski und Rodelhang zum Üben. Der Schnee war relativ tief, aber okay. Der "Zauberteppich" ( so hieß das Förderband) beförderte uns im Schneckentempo wieder hoch - laufen war dann schneller, zumal das Förderband nur eine gewisse Anzahl an Menschen vertrug bevor es ganz stoppte...egal, wir waren ja für die lange Piste angereist. Gut ausgeschildert folgten wir den anderen Rodlern in den Wald. Nach 50m war klar, dass es nicht wirklich klappen würde - die Winterrodelbahn war im desolaten Zustand. Anscheinend nicht präpariert ging es nur auf und ab mit tiefen SChlaglöchern, wo man hängen blieb, sehr tiefem Schnee und auch wenn man seinen Spaß hatte, so konnte niemand länger wie 30m rodeln, bevor er/sie feststeckte.Sehr frustig und viele liefen dann eher die Bahn runter. Manche (leichte) Kids mit Plastikbobs kamen besser zurecht, das muss man zugeben.Für die zweite Abfahrt (16:00 Uhr - KAbinenbahn war leer), haben wir uns dann für die Skipiste entschieden - es waren auch nicht mehr so viele Skifahrer da und wenn man am Rand gerodelt ist, war das auch ungefährlich für alle. Das entschädigte dann und war schön. Insgesamt gebe ich aber wirklich nur 2h, weil ich erwarte, wenn man mit einer ROdelstrecke so intensiv wirbt, dass diese dann auch fürs Wochenende hin präpariert wird. Die Bahn hat das Potenzial und Rodler zahlen ja schließlich genauso viel Skifahrer für die Nostalgik-Kabinenbahn...also bitte auch mehr investieren ! Danke !

Alle 15 Kommentare anzeigen
Tobiasam 30.10.2010
Wir waren im Winter 09/10 ca. 10 x in Hahnenklee. Uns hat es jedes mal Spaß gemacht.
Wer in Hahnenklee, den aus den Alpen gewöhnten, Komfort und Service erwartet ist hier falsch.
Die Anlagen sind ...
Auskennram 09.08.2010
Wir waren Anfang Februar 2010 für 3 Nächte in Hahneklee zum Rodeln, Grund war die angepriesene Rodelbahn.
Schon am Abzweiger nach Hahnenklee haben wir uns über die vielen am Straßenrand parkenden A...
Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+