Skigebiet Geißkopf Bayerischer Wald: Position auf der Karte

Skiurlaub Geißkopf

Habischried, Bischofsmais

Partner
Pistenplan Geißkopf
42/60Punkte

Allgemeines

Höhe835 m - 1,116 m
Saisonstart17 Dec 2016
Saisonende19 Mar 2017
Liftkapazität 6950 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €23.50
1 Tag Kinder €16
Alle Preisinfos
Offizieller Testbericht
Das Skigebiet am Geißkopf bietet für Bayerwald-Verhältnisse ein großes Angebot. Ob Skifahren, Snowboarden, Rodeln oder Langlaufen, hier ist für jeden etwas dabei. Die acht breiten und...
Kompletten Testbericht lesen
Anfänger 10Könner 6Freeride 4Freestyle 8Familien 8Après Ski 6Service--Schneesicherheit--Preis/Leistung--Bergrestaurants--
3.5
42/60
Auszeichnungen
Anfänger
Bewerte das Skigebiet
26
3.83
Angebote & Tipps

Lifte

5
1
1
2
Gesamt 9
Öffnungszeiten08:30 - 16:30

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt km

Wissenswertes

  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 281 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Deutschland beträgt 239 m. Maximal erreichst du bei dem Skigebiet eine Seehöhe von 1,116 m.
  • Geißkopf gehört zu den 15 bestbewerteten Skigebieten in Deutschland.
  • Die Saison dauert 92 Tage vom 17 Dec bis 19 Mar. Im Durchschnitt dauert die Saison in Deutschland 99 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 17 Dec und 19 Mar) beträgt 28 cm am Berg und 24 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Geißkopf ist der Januar mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 39 cm am Berg und 32 cm im Tal.
  • Geißkopf hat im Durchschnitt 32 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Deutschland 38 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Januar mit durchschnittlich 18 Sonnentagen.

Neuigkeiten

2016/17

  • Anfängerskigelände "Geissleinpark"
  • Zweites Förderband mit einer Länge von 45m im Übungsareal
  • Wärmehäusl zum Aufwärmen für die Kinder

Das Skigebiet

Die Bergstation am Geißkopf
Achatz Die Bergstation am Geißkopf

Der Geißkopf ist ein kleines Familienskigebiet im Bayerischen Wald und bietet 8 Pistenkilometer. Im Talbereich gibt es für Anfänger drei Übungslifte im sogenannten "Geissleinpark". Wer sich schon sicher auf den Brettern fühlt, kann an den beiden Forsthausliften die beiden blau markierten Pisten des Skigebietes erkunden. Die meisten der Pisten am Geißkopf sind rot markiert. Zu diesen gelangt man am besten mit der Geißkopfbahn oder mit dem Parallellift. Die Familienabfahrt und die Herrenabfahrt Geißkopf bieten besten Carvingspaß. Mit dem Riegellift gelangt man zudem zur Familienabfahrt Riegel und zur einzigen schwarz markierten Abfahrt des Skigebietes, die Herrenabfahrt Riegel.

Für Freestyler gibt es am Geißkopf zwei Funparks. Der Anfänger Funpark befindet sich direkt neben den Forsthausliften und der Snowpark für Fortgeschrittene ist etwas weiter oberhalb zwischen der Geißkopfbahn und dem Nordhanglift. Die Parks sind mit allem ausgestattet, was es braucht: Rails, Kicker, Wallrides...

Mittwochs bis samstags ist das Skigebiet zum Flutlichtfahren von 18.00 bis 22.00 geöffnet. Dann sind die Schlepper Geißkopf und Nordhang geöffnet.

Hütten und Einkehr

Geisskopfhütte an der Geißkopf-Bergstation.
Achatz Geisskopfhütte an der Geißkopf-Bergstation.

Einkehren kann man in der Geißkopfhütte an der Geißkopf-Bergstation. Auf 1097m gibt es nicht nur eine tolle Panoramaaussicht auf den Bayerwald, sondern auch leckere regionale Gerichte. Im Tal finden Wintersportler den Forstgasthof zur gemütlichen Einkehr vor oder - wer es zünftiger mag- die Tauscher-Skibar fürs Apres Ski Vergnügen. Wer Lust auf ein Bierchen und einen wärmenden Glühwein hat, kann den insgesamt drei Schneebars einen Besuch abstatten. Langläufer können abseits der Pisten im Landshuter Haus leckere Schmankerln genießen. Junge Skibeginner finden sich im Wärme-Häusl gleich neben dem Geissleinpark für Kinder gut aufgehoben, wo sie sich eine kurze Auszeit vom Wintersport nehmen können.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Die Nordhänge I und II laden zum Carven ein
Achatz Die Nordhänge I und II laden zum Carven ein

Auf den beiden rot markierten Nordhangabfahrten (1 und 2) können es Carver richtig krachen lassen.

Videos

Epoxy Picture Jam 2013 | 02:00
Rudel Rodeln
http://www.snowbay.de
Ski fahren auf dem Geißkopf 2013
gefilmt mit GoPro Hero 3Musik von: Circle of...
Geisskopfabfahrt rot mit Ski und GoPro
keine
Geißkopf (HQ) Geisskopf
Geißkopf ski

Nach dem Skifahren

Nach dem Skifahren bietet sich eine Fahrt auf der Naturrodelbahn an
Nach dem Skifahren bietet sich eine Fahrt auf der Naturrodelbahn an

Eine Sesselbahn führt bequem zur Naturrodelbahn am Geißkopf, die zwei Kilometer lang ist. Zehn Kehren sind unterwegs im Wald zu meistern.

Der Geißkopf ist außerdem ein tolles Gebiet für Schneeschuhwanderungen. Ideal ist beispielsweise eine Wanderung zum Landshuter Haus, wo man sich dann stärken kann.

Wer nach dem Skifahren noch nicht genug vom Wintersport hat, kann sich außerdem an den Langlaufloipen rund um den Geißkopf probieren.

Après Ski

Die Tauscher-Skibar lockt partyfreudige Skifahrer an
Achatz Die Tauscher-Skibar lockt partyfreudige Skifahrer an

Die Tauscher-Skibar an der Zentralkasse ist der Hotspot für alle, die nach dem Skifahren noch ein wenig feiern möchten. Bei heißen Après Ski Hits und coolen Drinks wird hier die Party gestartet.

Anfahrt

Anfahrtsskizze
Anfahrtsskizze

Mit dem Auto

Über die A3 oder die A92 fährt man bis Deggendorf. In Deggendorf fährt man weiter in Richtung Regen (über Rusel). Bei Hochbruck biegt man links nach Bischofsmais ab und folgt dann der Beschilderung zum Skigebiet.

Kontakt

Geißkopfbahn
Unterbreitenau, 3
94253
Bischofsmais
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%67%65%69%73%73%6b%6f%70%66%2e%64%65
Tel.:09920/485
Fax:09920/237
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Familie K.am 12.02.2013
12.02.2103
Hallo,

wir waren zum 4ten mal am Geißkopf. Die Pisten sind wie immer gut präpariert gewesen, das Flutlichfahren macht Spaß und die Liftpreise moderat. Als Familiesikgebiet, auch wegen ...
Dirk Wagner

Hallo Thomas, wir waren Anfang Januar da und hatten leider kein Glück mit dem Wetter....... aufgrund der hohen Luftfeutigkeit konnte auch nur eingeschränkt beschneit werden.Die Preise für die Liftkarten am Geisskopf finden wir trotzdem moderat, ne Familientageskarte kostet 55,- oder 57,- €uro. Da zahlst DU selbst am Hochficht mehr.Was wir nun nach dem 4 mal bemängeln, ist der 1er Sessellift, der ist wirklich murks.....da kannst Du nen 7-8 jährigen nicht alleine fahren lassen, das ist besonders doof, wenn man mal neben dem Skifahren mit dem Schlitten ne Runde rodeln möchte.Die Gastronomie ist sehr wechselhaft.....mal sind die Pommes für die Jungs gut, am nächsten Tag schlecht.In Bischofsmais gibts aber nen guten Italiener :-)Meistens verpflegen wir uns jedoch selbst und das ist auch gut so ;-)Wir haben für Ende des Jahres wieder am Geisskopf gebucht, aucxh auf das Risiko hin, dass das Wetter nicht mitspielt. Aber man jann ja auch den Weg nach Mitterdorf machen, das ist ja ein Schneeloch.Für uns stimmt in Summe aber immer noch das Preis- / Leistungsverhältnis im bayerischen Wald insbesondere. wenn man mit 4 Personen in den Weihnachtsferien fahren muss. Da bist Du in Österreich für ne Woche schnell 2000,- €uro für alles los. UNd die Pistenpräparierung am Geisskopf ist wirklich gut.VG aus dem Rheinland________________________Thomas hat Folgendes geschrieben:Ich kann mittlerweile nur davor warnen, zum Geißkopf zu fahren. Man scheint überhaupt nicht auf die Menschenmassen eingestellt zu sein, die am Wochenende in das Skigebiet fahren. Dass man in kleineren Gebieten lange Wartezeiten in Kauf nehmen muss, weiß man ja. Aber dass trotz der bestehenden Möglichkeit, Kunstschnee zu machen und mehr als 5 von 9 (!) Liften zu öffnen, auf diese Option verzichtet wird, das gibt es nur am Geißkopf. Man hat es offensichtlich nicht nötig. Der Erfolg gibt den Betreibern Recht: Parkplatz voll, Wirtshäuser voll, Warteschlangen an den Liften, was will man mehr?Kundenzufriedenheit? Egal! Ein kurzer Erfahrungsbericht: Anstehen am Lift: 25 Minuten, Abfahrt 2 Minuten, dann wieder von vorn.Und die Preise sind alles andere als moderat: 22€ für Erwachsene, Kinder bezahlen satte 16€! Man sollte sich ob der miserablen Qualität des Angebotes Gedanken darüber machen, ob nicht ein Modell wie am nahegelegenen Hochficht zu bevorzugen wäre: Erwachsene zahlen voll, Kinder einen Euro! Und man bemüht sich hier um Kundenzufriedenheit und modernisiert die Anlagen laufend!Wenn der Geißkopf so weiter macht, ist er bald ein Auslaufmodell! Hoffentlich........________________________

Martinam 26.01.2013
Thomas man Muss Geduld haben
Renataam 16.10.2012
Hallo Dirk

ich plane diese Winter einen Ski Urlaub. Ich stand seid 21 jahren nicht mehr auf den skien und hätte skikurz gebraucht und ein paar tips zum zu Ski auleien und Übernachtung in Ort. Kön...
Thomas

Ich kann mittlerweile nur davor warnen, zum Geißkopf zu fahren. Man scheint überhaupt nicht auf die Menschenmassen eingestellt zu sein, die am Wochenende in das Skigebiet fahren. Dass man in kleineren Gebieten lange Wartezeiten in Kauf nehmen muss, weiß man ja. Aber dass trotz der bestehenden Möglichkeit, Kunstschnee zu machen und mehr als 5 von 9 (!) Liften zu öffnen, auf diese Option verzichtet wird, das gibt es nur am Geißkopf. Man hat es offensichtlich nicht nötig. Der Erfolg gibt den Betreibern Recht: Parkplatz voll, Wirtshäuser voll, Warteschlangen an den Liften, was will man mehr?Kundenzufriedenheit? Egal! Ein kurzer Erfahrungsbericht: Anstehen am Lift: 25 Minuten, Abfahrt 2 Minuten, dann wieder von vorn.Und die Preise sind alles andere als moderat: 22€ für Erwachsene, Kinder bezahlen satte 16€! Man sollte sich ob der miserablen Qualität des Angebotes Gedanken darüber machen, ob nicht ein Modell wie am nahegelegenen Hochficht zu bevorzugen wäre: Erwachsene zahlen voll, Kinder einen Euro! Und man bemüht sich hier um Kundenzufriedenheit und modernisiert die Anlagen laufend!Wenn der Geißkopf so weiter macht, ist er bald ein Auslaufmodell! Hoffentlich........

Dirk Wagner

________________________Renata hat Folgendes geschrieben:Hallo Dirk ich plane diese Winter einen Ski Urlaub. Ich stand seid 21 jahren nicht mehr auf den skien und hätte skikurz gebraucht und ein paar tips zum zu Ski auleien und Übernachtung in Ort. Könntest du mir ein paar tips geben, werde dir sehr dankbar.________________________Dirk Wagner hat Folgendes geschrieben:Wir waren auch dieses Jahr wieder am Geisskopf vom 23.12.2011 bis 02.01.2012Das Wetter war leider nicht so toll wie im letzten Winter, aber alles in allem haben wir an 9 von 11 Tagen gutes Ski Wetter gehabt. Die ganze Familie hatte eine Menge Spass und wir haben auch schon wieder für den nächsten Winter gebucht. Die Skilehrer und des Personal vom Skiverleih Sport Thuy waren wieder super nett und stets bemüht. Danke an Gerhard unseren Skilehrer.Das einzige Manko, war der Geissleinpark und der Übungshang, dieser war erst ordentlich am 25.12. befahrbar.....etwas schade, wenn der ein oder andere nochmal üben möchte, bevor es auf die Piste geht.Wünschen würden wir uns für die Zukunft, das man evtl. mal den Sessellift auf einen Zweisitzer umrüsten würde, dies wäre insbesondere für die Kleinen schön.________________________ Hallo Renata, die Skischule Bayerwald ist wirkluich gut....grundsätzlich kann man aber sagen, das alle Skischulen vor Ort ok sind.Ich würde an Deiner Stelle einen Skikurs buchen....auch Einzelstunden sind bezahlbar.Unterkünfte findest Du eigentlich überall in der Nähe, den Fereinpark finden wir nicht so toll.Essen kann man gut in Bischofsmais.Das Material würde ich erst mal leihen...die Leihgebühren finden wir moderat.Wir sind wieder vom 02.01.13 bis 07.01.13 am Geisskopf.....dieses mal leider nicht über Weihnachten......Alles in allem fühlen wir uns am Geisskopf sehr wohl, waren im Februar im Schwarzwald...da war es auch ganz nett, aber die Leute finden wir hier besser.Was schön war in Todtnauberg ist, das an den Schleppliften jemand steht und den Anker angibt, das ist besonders für de Kinder schön.VGDirk ________________________

Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+