Skigebiet Ehrwalder Almbahn in der Tiroler Zugspitz Arena: Position auf der Karte

Skiurlaub Ehrwalder Almbahn

Partner
69/100Punkte

Allgemeines

Höhe1,100 m - 1,950 m
Saisonstart8 Dec 2016
Saisonende17 Apr 2017
Liftkapazität 0 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €43
1 Tag Jugendliche €38.50
1 Tag Kinder €21.50
Alle Preisinfos
Offizieller Testbericht

Die Ehrwalder Almbahn bietet den Wintersportgästen insgesamt 26 km an präparierten Abfahrten der Kategorien Blau, Rot und Schwarz. Der Großteil der Abfahrten zählt zur leichten Kategorie, daher...

Kompletten Testbericht lesen
3.5
69/100
Auszeichnungen
Anfänger
Familien
Über den Autor
aktualisiert am 30 Nov 2016
Angebote & Tipps

Lifte

3
3
1
2
Gesamt 9

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt: 27.5 km

Wissenswertes

  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 850 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 736 m.
  • Die Saison dauert 130 Tage vom 8 Dec bis 17 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in Österreich 121 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 8 Dec und 17 Apr) beträgt 64 cm am Berg und 36 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Ehrwalder Almbahn ist der Februar mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 87 cm am Berg und 52 cm im Tal.

Neuigkeiten

*NEU* Winter 2016/2017: Blauer Pistenabschnitt im Bereich Hochfeldern-Abfahrt (Richtung Ehrwalder Alm)

Das Skigebiet

Die Ehrwalder Alm liegt unterhalb des Wettersteinmassivs und gehört zur Tiroler Zugspitzarena. Die 27,5 Kilometer alpine Pisten des Skigebiets versprechen genussvolle Abfahrten für Jedermann. Auf den überwiegend breiten und flachen Pisten, die sich ideal zum Üben eigenen können sich besonders Familien, Anfänger und Wiedereinsteiger wohlfühlen. Mit 18 Kilometern an blauen Pisten gibt es neben dem Übungsgelände der Skischulen genug Platz, um an der Technik zu feilen. Fortgeschrittene Fahrer können sich auf den 7,5 Kilometern rote Pisten austoben und sogar eine schwarze Piste wartet im Skigebiet auf mutige Könner. Die modernen Beschneiungsanlagen auf der Ehrwalder Alm können auf fast 22 Pistenkilometern Schneesicherheit bis in den April garantieren. Bequeme Sessellifte oder Gondelbahnen bringen die Wintersportler nach den Abfahrten wieder auf bis zu 1.923 Meter.

Zauberteppiche, Skikarussells, Seillifte: der Übungsbereich der beiden Skischulen von Ehrwald ist bestens ausgerüstet, damit die Kids ihre ersten Fahrversuche auf Brettern starten können. Nichtskifahrer können mit der Gondel bis zum Übungsgelände der Skischulen fahren und den Skizwergen vom Pistenrand aus zuschauen. Die Allerkleinsten sind im Skikindergarten, der sich im Tirolerhaus befindet, bestens aufgehoben, wenn die Eltern die Pisten hinunterwedeln.

Auch Freestyle-Fans kommen im Skigebiet voll auf ihre Kosten. Der professionell errichtete „bretterparkEhrwald“ ist zentral gelegen. Anfänger als auch Professionals können entlang der Klämmli-Piste die neuesten Tricks üben. Verschiedene Jumps, Rails, Boxes – der bretterpark bietet alles, was das Freeskier-/Boarder-Herz begehrt. Das Beste: man kann sich nach jedem Run bequem mit dem Klämmli-Lift, der genauso lang wie der Funpark ist, wieder nach oben fahren lassen.

Hütten und Einkehr

Zum Einkehrschwung begrüßt das gemütliche Bergrestaurant Ehrwalder Alm auf 1.500 Metern, direkt an der Bergstation, die Wintersportler. Hier kann man sich mit Tiroler Spezialitäten, wie Käspressknödeln, hausgemachtem Kaiserschmarrn und Apfelstrudel verwöhnen lassen. In unmittelbarer Nähe liegt das Tirolerhaus, mit seiner großen Sonnenterasse, die zur Pause einlädt. Im Tirolerhaus gibt es ein Bedienungs- sowie ein SB-Restaurant. Die urige Ganghoferhütte findet man an der Talstation der 6er-Sesselbahn „Ganghofer Blitz“. Auf dem „Almplatz“ steht der rustikale Berggasthof „Alpenglühen“, auch „Sportalm“ genannt. Bei einem leckeren Essen auf der kleinen Sonnenterasse lässt es sich wunderbar die Wintersonne genießen.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Für Könner ist die einzige schwarze Piste (Panorama-Piste) des Skigebiets ein Muss, vor allem wegen der großartigen Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Zum Carven ist die lange Abfahrt am Lift „Ganghofer Blitz“ (Nr. 2) bestens geeignet.

Video

Ehrwalder Almbahn Imagefilm Winter | 02:28

Nach dem Skifahren

Eine Riesengaudi ist das Nachtrodeln jeden Dienstag und Freitag auf der beleuchteten Talabfahrt. Auch beim Eislaufen kommt sicherlich keine Langeweile auf. Wer etwas Abwechslung vom Pistenalltag sucht, der findet diese vielleicht beim Langlaufen. Entweder auf der 10 Kilometer langen Ganghofer-Hochloipe oder auf der 15 Kilometer langen unpräparierten Naturloipe durchs Gaistal lässt es sich entspannt duch die Winterlandschaft gleiten. Diejenigen, die lieber zu Fuß unterwegs sind, können auf einem der vielen Winterwanderwege die Natur erleben. Das Hallenbad lädt zum Schwimmen und Entspannen im Warmen ein.

Après Ski

Ein tolles Après-Ski Erlebnis bietet die BrentAlm direkt an der Talstation der Ehrwalder Almbahnen. Bei guter Musik lässt sich der Skitag gebührend feiern. Für ihre Live-Musik und super Partys ist die Ganghoferhütte an der Talstation des „Ganghofer Blitz“ bekannt.

Anfahrt

Die Ehrwalder Alm ist ein kleines Skigebiet in Tirol. Unterhalb des Wettersteinmassivs gelegen ist es Teil der Tiroler Zugspitzarena mit insgesamt 7 Skigebieten.

Mit dem Auto:

Wer aus dem Westen, zum Beispiel über Ulm, anreisen möchte, der kann die Ehrwalder Alm über die A7 erreichen. Einfach in Richtung Füssen/Reutte fahren, dann auf die B179 wechseln und über Reutte und Heiterwang bis nach Lermoos und Ehrwald fahren. Vom nördlich gelegenen München aus kann man der A95 bis nach Eschenlohe folgen und dann auf die B2/B23 nach Garmisch-Patenkirchen wechseln. Dieser bis nach Ehrwald folgen. Wintersportler aus dem Süden können über Innsbruck anreisen. Auf der A12 bis nach Mötz fahren, von dort über die B189 auf die Fernpassstraße B179 wechseln. Dieser bis zur L71 in Bieberwier folgen, welche dann bis nach Ehrwald führt.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Innsbruck (80 Kilometer) und München (150 Kilometer). Von dort kann man mit dem Zug weiterfahren. Von München, Garmisch-Patenkirchen oder Reutte aus gibt es gute Zugverbindungen nach Ehrwald. In Ehrwald bringen Skibusse die Wintersportler zur Ehrwalder Almbahn.

Kontakt

Ehrwalder Almbahn
Dr.-Ludwig-Ganghofer-Str. 66
6632
Ehrwald
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%7a%75%67%73%70%69%74%7a%65%2e%61%74
Tel.:+43 (5673) 2468
Fax:+43 (5673) 2309-51
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Mellimausam 29.01.2014
Hallo, ich muss mich leider negativ zu den Pisten äußern. Für das, dass hier steht das es ein Paradies für Anfänger ist muss ich leider sagen ..... stimmt nicht ganz. Ich war am Samstag den 25....
Ehrwalder Almbahn

Hallo Mellimaus,schade, dass dein Tag nicht so gelaufen ist, wie du ihn dir vorgestellt hast!Zur Pistenpräparierung: Wie du auch geschrieben hast, hat es in der Nacht zuvor geschneit. Bei Neuschnee sind unsere Pistengeräte am Morgen ab 4.00 Uhr im Einsatz. Auch bei größtem Einsatz unserer Pistenarbeiter ist eine optimale Präparierung nicht immer möglich. Da sich der Neuschnee in der kurzen Zeit auch nicht mit der darunter liegenden Schneedecke verbinden kann, erscheinen die Pisten an solchen Tagen sehr weich und es entstehen schnell Buckel.Aus Sicherheitsgründen ist während des Skibetriebs dann keine Pistenpräparierung möglich.Genauere Infos zur Pistenpräparierung findest du auf unserer Website:http:www.ehrwalderalmbahn.at/ehrwalderalmbahn/de/pistenpraeparierung.htmlWir hoffen, dass du den Spaß am Skifahren nicht verlierst und wir dich bei besseren Verhältnissen doch noch von unserm Skigebiet überzeugen können!Liebe Grüße,das Team der Ehrwalder Almbahn________________________Mellimaus hat Folgendes geschrieben:Hallo, ich muss mich leider negativ zu den Pisten äußern. Für das, dass hier steht das es ein Paradies für Anfänger ist muss ich leider sagen ..... stimmt nicht ganz. Ich war am Samstag den 25.01.14 da zum Skifahren (das erstemal in Ehrwald) nachdem ich die Bewertung gelesen habe und mir dann sicher war das es für Anfänger ein absolut perfektes Gebiet sei wegen der 17 blauen pisten, habe ich mich mit einer Freundin am Samstag in der Früh auf den Weg gemacht. Ich bin Fortgeschrittener Anfänger und meine Freundin fährt sehr gut. Wir haben uns die Liftkarten geholt (á39€) und sind dann hoch. Am Schalter habe ich noch eine Pistenkarte mitgenommen und oben dann festgestellt das ich mir das auch hätte sparen können da diese so unübersichtlich war das ich sie gleich wieder entsorgt habe. Also haben wir uns an der großen Tafel orientiert. Wir sind dann mit dam großen Sessel noch weiter hoch gefahren und beim Ausstieg dachte ich ich fall vom Glauben ab ..... nicht eine Piste war prepariert!! Es taten sich Buckel auf von bis zu einem meter höhe teilweise.... es war eine Buckelpiste die ein Anfänger ohne Stürze nicht bezwingen kann. Es sind reihneweise die Leute gestürzt. Da meine Fahrkünste auch noch nicht die Besten sind tat ich mich sehr schwer diese Pisten runter zu fahren ohne zu stürzen. Wir habe alle anderen Pisten ebenfalls probiert und überall bot sich das gleiche Bild..... Alles voller riesen Buckel und weichem Schnee. Es hatte Freitags zuvor in der Nacht geschneit und die haben einfach mal alles so gelassen .... Finde ich bei einem Liftpasspreis von 39€ eine absolute frechheit, da ich gg. Mittag schon nicht mehr konnte da ich auch Angst hatte mir was zu brechen! Ich kann mir vorstellen wenn die Pisten alles sorgfältig prepariert sind das es da viel Spass machen kann aber so wie am letzten Samstag kann ich das keinem empfehlen zumindest keinem Anfänger. Meiner Freundin hat das weniger ausgemacht weil diese wirklich sehr gut fährt. Aber für Anfänger absolut ungeeignet. Gegen Mittag ist alles noch weicher gewesen da die Sonne auch schien und viele Leute unterwegs waren... Da ging dann bei mir garnix mehr. Sehr Schade muss ich sagen, habe mich um die 39€ Pass geärgert. Werde auch so schnell nicht mehr dahin fahren! Da gibt es weitaus schönere und vorallem günstigere Altenativen direkt um die Ecke! Von mir daher ein Daumen runter! ________________________  

Sophieam 21.01.2013
________________________Jake hat Folgendes geschrieben:Nachdem ich heute in Lermoos keinen Parkplatz bekommen habe (!), habe ich mich kurzfristig entschieden nach Ehrwald weiter zu fahren! F...
Ehrwalderfanam 29.02.2012
________________________schneespaß hat Folgendes geschrieben: Hallo,wir sind Einsteiger beim Skifahren und fühlen uns momentan im weniger steilen Gelände wohl. Welche der vielen blauen Pis...
Sophie

Alle blauen Pisten auf der Ehralder Alm sind wirklich für Anfänger sehr geeignet. Du brauchst dir da keine Sorgen zu machen, dass du eine nicht runter kommst.

Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+