Skigebiet Christlum am Achensee: Position auf der Karte

Skiurlaub Christlum

Achenkirch

Christlum
Partner
Pistenplan Christlum
Angebote & Tipps
Über den Autor
aktualisiert am Apr 1, 2019
Bewerte das Skigebiet
64
(1)

Allgemeines

Höhe3117 ft - 5906 ft
SaisonstartDec 14, 2018
SaisonendeMar 31, 2019
Liftkapazität 12843 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €45
1 Tag Kinder €23
Alle Preisinfos

Lifte

6
4
Gesamt 10
Öffnungszeiten8:45 AM - 4:00 PM

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Gesamte Pistenlänge 16.8 miles

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 2789 ft. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 2388 ft. Maximal erreichst du bei dem Skigebiet eine Seehöhe von 5906 ft.
  • Die Saison dauert 107 Tage vom Dec 14 bis Mar 31. Im Durchschnitt dauert die Saison in Österreich 111 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen Dec 14 und Mar 31) beträgt 36 " am Berg und 13 " im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Christlum ist der Februar mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 39 " am Berg und 16 " im Tal.
  • Christlum hat im Durchschnitt 51 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Österreich 48 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Februar mit durchschnittlich 20 Sonnentagen.

Das Skigebiet

Der Sessellift Christlum Express bringt Wintersportler vom Ort Achenkirch am Achensee auf den Berg.
©Tirol Werbung Der Sessellift Christlum Express bringt Wintersportler vom Ort Achenkirch am Achensee auf den Berg.

Das Skigebiet Christlum liegt am Nordufer des Tiroler Achensees beim Ort Achenkirch. Das größte Angebot steht mit 16 Kilometer an rot markierten Abfahrten fortgeschrittenen Skifahrern und Snowboardern auf der Christlum zur Verfügung. Die Südabfahrt Nr. 1 startet an der Bergstation des Sessellifts Christlum Express und führt kurvenreich über die Christlum Alm zurück zur Talstation.

Die ebenfalls rot markierte Zimmererabfahrt startet an der Bergstation des Sessellifts Cabrio Flitzer und führt zu dessen Talstation. Dabei kann man im letzten Abschnitt auch noch die rot markierte Rennstrecke befahren oder abzweigen auf die Brandtalabfahrt 2, die weiter zur Talstation des Brandtal-Schlepplifts führt. Entlang des Nordhang-Schlepplifts verläuft noch eine weitere rot markierte Piste, die Nordhangabfahrt.

Anfängern stehen etwa 6 Kilometer blau markierte Abfahrten aufgeteilt auf zwei Pisten zur Verfügung. Die Mosenabfahrt verläuft entlang des Mosen-Schlepplifts und die Brandtalabfahrt I parallel zum Brandtal-Schlepplift. Zudem gibt es im Tal noch einen Übungslift mit zwei kurzen blau markierten Abfahrten sowie einen Babylift für Kids und absolute Beginner oberhalb der Christlum Alm.

Seit der Saison 2014/2015 befindet sich zwischen der Brandtalabfahrt I und der Zimmererabfahrt ein zusätzlicher Tellerlift für Kinder, der „DinoJet“. Im „Dinopark", der sich direkt beim Lift befindet, lernen die Kleinen das Skifahren auf spielerische Art und Weise.

Sportliche Fahrer und Profis nutzen auf der Christlum die 5 Kilometer schwarz markierten Pisten. Ein echtes Highlight ist die besonders kurvige Nordabfahrt. Sie zweigt aus der rot markierten Nordhangabfahrt ab und führt bis ins Tal. Freeskier und Snowboarder können auf dieser Piste auch einen Sprung über die Freestyleschanze wagen.

Die schwarz markierte Abfahrt Gföllalmgraben startet an der Bergstation der Christlum-Sesselbahn auf 1.800 Metern Höhe, dem höchsten Punkt des Skigebiets. Man kann entweder parallel zum Sessellift entlang zur Talstation fahren oder eine weite Umfahrung über den Gröbner Hals nehmen und dort als weitere Alternative über eine unpräparierte, rot markierte Piste zur Bergstation des Mosen-Schlepplifts gelangen.

Auf Snowboarder wartet auf der Christlum zudem noch eine Boardercross-Strecke. Sie befindet sich zwischen den beiden Sesselliften Christlum Express und Riederberg. Oberhalb des Dinoparks treffen Freestyler außerdem auf einen Funpark mit sechs Obstacles. Er wurde in der Saison 2016/2017 neu errichtet und bietet jede Menge Gaudi.

Schneesicherheit & Beschneiung

Schneetelefon+43 (0)5246 6300
Durchschnittliche Schneehöhe der letzten Jahre (Berg)
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
(in ")

Hütten und Einkehr

Auf der Sonnenterrasse der Christlum Lounge lässt es sich gut entspannen. Sie liegt neben der Christlum Alm, die sich entlang der Südabfahrt (Nr.1) befindet.
©Tirol Werbung Auf der Sonnenterrasse der Christlum Lounge lässt es sich gut entspannen. Sie liegt neben der Christlum Alm, die sich entlang der Südabfahrt (Nr.1) befindet.

Einkehren kann man im Restaurant Christlum Alm an der Mittelstation. Hier wird gute, österreichische Hausmannskost serviert, die einen wieder ordentlich zu Kräften bringt für die nächste Abfahrt.

Zum Chillen und Sonnentanken lädt die Schirmbar und Christlum Lounge ein. Auf den Liegestühlen kann man entspannt relaxen und einen sonnigen Wintertag genießen. 

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Die längste Abfahrt im Skigebiet ist die Talabfahrt bestehend aus Zimmererabfahrt und Südabfahrt. Start ist an der Bergstation der Sesselbahn Cabrio Flitzer. Von dort aus geht es zunächst über die Zimmererabfahrt zur Talstation des Cabrio Flitzer und dann von der Christlum Alm aus weiter über die Südabfahrt bis ins Tal. Die Strecke ist 4 Kilometer lang und überwindet einen Höhenunterschied von 830 Metern.

Die anspruchsvollste Abfahrt auf der Christlum ist dagegen die schwarz markierte Gföllalmgraben-Abfahrt mit einer Länge von 2 Kilometern und einem Höhenunterschied von 500 Metern. Sie startet an der Bergstation der Christlum-Sesselbahn am höchsten Punkt des Skigebiets auf 1.800 Metern Höhe und führt über drei verschiedene Varianten zu dessen Talstation.

Längste Abfahrten

Berg-Tal /Zimmererabfahrt + Südabfahrt)
Länge: 2.5 miles
Höhenunterschied: 2723.1 ft

Schwierigste Abfahrten

Gföllalmgraben
Länge: 1.2 miles
Höhenunterschied: 1640.4 ft

Videos

Imagefilm Skigebiet Christlum | 00:31
Christlum - Pistengaudi in der Tiroler...
Christl Funpark NEU 2017
Der neu errichtete Funpark ermöglicht Ski- und...
aw skispass 2017 aftermovie
Radio Alpenwelle Event 2017
GoPro Hero 5 Black - Skiing Christlum
user

Nach dem Skifahren

Auf große und kleine Besucher wartet auf der Christlum eine 3 Kilometer lange Rodelstrecke. Sie startet an der Bergstation des Riederberg-Sessellifts und verläuft zur Talstation. Jeden Mittwoch ist die Rodelbahn beleuchtet und es findet ein Rodelabend mit Hüttengaudi ab 19.30 Uhr statt.

Aufregend ist auch eine Runde Snowtubing. Möglich ist das in Achenkirch am Hang gegenüber des Hotels Zillertalerhof. Wer eine Runde Schlittschuhlaufen oder Eisstockschießen möchte, dem stehen zwei Eislaufplätze in Achenkirch (Dorfmitte, am See) zur Verfügung.

Anzahl Rodelbahnen: 1
Rodelbahn beleuchtet
Rodelverleih

Après Ski

Nach einem ereignisreichen Skitag sollte man noch einen Abstecher ins Salettl machen. Das Après-Ski Lokal bietet gute Musik und ausgelassene Stimmung. Auf ein abschließendes Stelldichein mit Freunden kann man sich auch im Skilehrerstüberl bei der Talstation treffen.

Bars und Pubs: 4

Kulinarik und Restaurants

Restaurants gesamt: 1

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Skischulen gesamt: 16
Snowboardschulen gesamt: 2
Langlauf Kurse
Carving Kurse
Freestyle Kurse

Skischulen

Angebotene Skikurse Christlum

Skiverleih

Skidepot
Sportgeschäft
Skiverleih
Snowboardverleih
Langlaufverleih
Tourenskiverleih

Anfahrt

Mit dem Auto:

Aus München kommend erreicht man das Skigebiet mautfrei entweder über das Tegernseer Tal und den Achenpass oder über Bad Tölz, Lenggries und den Sylvenstein-Stausee. Einstieg ins Skigebiet ist in Achenkirch.

Von Österreich aus fährt man über die Inntal-Autobahn. An der Ausfahrt Achensee verlässt man diese und nimmt die Achensee-Bundesstraße bis nach Achenkirch.

Kostenfreie Parkplätze gibt es direkt bei der Talstation.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit dem Zug kann man bis zum Bahnhof in Jenbach reisen. Von dort aus geht es mit dem Bus weiter nach Achenkirch.

Nächstes KrankenhausSchwaz
Nächster BahnhofJenbach

Kontakt

Hochalmlifte Christlum GmbH
Achenkirch 115a
6215
Achenkirch
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%63%68%72%69%73%74%6c%75%6d%2e%61%74
Tel.:+43 (0)5246 6300
Fax:+43 (0)5246 6723
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
Gesineam 14 Feb 2014
Hallo,

kann mir jemand sagen, wie die Schneeverhaeltnisse Mitte bis Ende Maerz sind??? Kann man davon ausgehen, dass man uneingeschraenkt Ski fahren kann oder taut ueberall alles langsam weg??? Da...
Sylviaam 21 Feb 2013
Hallo plane einen Tag skifahren Anfang März. Ich selber fahre sehr gut Ski, aber habe zwei Anfänger im Schlepptau. Gibt es hier geeignete Pisten und wenn ja welche? Freue mich über Informationen.
Skifahreram 19 Feb 2010
Hallo an Alle,

am vergangenen Sonntag (14.2.2010) hatten wir folgendes Erlebnis im großen Selbstbedienungsrestaurant bei der Mittelstation im Skigebiet Christlum / Achenkirch:

Wir wollten noch ei...
Simon

Hallo, ich plane diesen (kommenden) Samstag eine Tagesfahrt nach Christlum. Da es die letzten Tage recht viel geschneit hat und tolle Skiverhältnisse herrschen, kann man mit überdurchschnittlichen Andrang in allen Skigebieten rechnen! Daher würde mich interessieren, wie es in in der Regel in Christlum aussieht. Ist das Gebiet an Samstag arg überlaufen; wie sieht es in puncto Wartezeiten aus und sind die Pisten zu voll und daher abfgefahren.Bitte um Rückmeldung!MFG Simon

Chris

Servus Simon,war letzten Sonntag in Christlum und werde vorraussichtliche nächstes Wochenende auch wieder dort sein. Laut Berichten soll es aber Samstag ähnlich ablaufen:Der Andrang war dort würd ich sagen unterer durchschnitt, zu den üblichen Stoßzeiten ist ein einmaliges längeres Anstehen an der Talstation nötig, ansonsten verteilt es sich über den Tag verteilt sehr gut im ganzen Skigebiet und man steht kaum bis gar nicht an, kann die neue Piste ganz links auf der Karte (Schlepper, auch mit Sessel erreichbar) empfehlen. Auffällig war das nach dem Mittag ab ca. halb 2 wirklich sehr wenig auf den Pisten los war und man seine Schwünge auf ein Maximum breit ziehen kann =)Pistenpflege war in Ordnung und nur im Bereich der Talabfahrt gab es ein wenig verbesserungsbedarf, was aber auch auf den bisher eher mageren Schneefall zurückzuführen war/ist.Abschließend kann ich sagen das Christlum für einen Tagesausflug durchaus empfehlenswert ist.hoffe ich konnte dir ein wenig helfenmfgpeter lustig________________________Simon hat Folgendes geschrieben: Hallo, ich plane diesen (kommenden) Samstag eine Tagesfahrt nach Christlum. Da es die letzten Tage recht viel geschneit hat und tolle Skiverhältnisse herrschen, kann man mit überdurchschnittlichen Andrang in allen Skigebieten rechnen! Daher würde mich interessieren, wie es in in der Regel in Christlum aussieht. Ist das Gebiet an Samstag arg überlaufen; wie sieht es in puncto Wartezeiten aus und sind die Pisten zu voll und daher abfgefahren.Bitte um Rückmeldung!MFG Simon________________________

Login mit Google+