Skigebiet Braunlage Wurmberg im Harz: Position auf der Karte

Skiurlaub Braunlage Wurmberg

Partner
Pistenplan Braunlage Wurmberg

Allgemeines

Höhe570 m - 971 m
Saisonstart29 Dec 2016
Saisonende2 Apr 2017
Liftkapazität 6534 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €32
1 Tag Jugendliche €24
1 Tag Kinder €16
Alle Preisinfos
Bewerte das Skigebiet
58
2.68
Angebote & Tipps

Lifte

4
1
1
Gesamt 6
Öffnungszeiten08:45 - 16:10

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt 11.8 km

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 570 m und 971 m ist das Skigebiet das höchstgelegene in Niedersachsen. Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 401 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Deutschland beträgt 239 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • Braunlage Wurmberg gehört zu den 5 bestbewerteten Skigebieten in Niedersachsen.
  • Die Saison dauert 94 Tage vom 29 Dec bis 2 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in Deutschland 99 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 29 Dec und 2 Apr) beträgt 36 cm am Berg und 18 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Braunlage Wurmberg ist der Januar mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 47 cm am Berg und 30 cm im Tal. Damit ist es das schneesicherste Skigebiet in Niedersachsen.
  • Braunlage Wurmberg hat im Durchschnitt 34 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Deutschland 44 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der März mit durchschnittlich 14 Sonnentagen.
  • Mit 12 km Pisten ist Braunlage Wurmberg das größte Skigebiet in Niedersachsen.

Neuigkeiten

2017

  • In Planung: ganzjährig nutzbares Erlebnisgebiet mit einer 10er Gondelbahn und Skipiste zwischen Schierke und Braunlage

Das Skigebiet

Perfekt präparierte Pisten warten im Skigebiet Braunlage Wurmberg darauf entdeckt zu werden
© Wurmbergseilbahn Braunlage Perfekt präparierte Pisten warten im Skigebiet Braunlage Wurmberg darauf entdeckt zu werden

Auf dem höchsten Berg Niedersachsens ist Winterspaß garantiert. Besonders für Anfänger und Familien sowie für leicht fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder eignet sich das Skigebiet auf bis zu 1.000 Meter Höhe perfekt.

Anfängern steht mit zahlreichen blau markierten Pisten fast das ganze Skigebiet zur Verfügung. Zunächst geht es mit der Gondelbahn von Braunlage aus oder mit dem Sessellift von der Talstation Hexenritt aus nach oben auf den Wurmberg, den höchsten Punkt im Skigebiet. Über die Panoramaabfahrt kommt man dann, der Gondelbahn entlang und weiter über die Talabfahrt Braunlage, wieder zurück ins Tal. Zudem können Anfänger auch die Obere Große Wurmbergabfahrt nehmen. Mit 1.300 Metern Länge ist diese etwas kürzer als die Panoramaabfahrt, führt aber, weiter über den Skiweg Mittelstation und die Talabfahrt Braunlage, ebenfalls bis ins Tal. Lohnenswert ist auch die Untere Große Wurmbergabfahrt. Sie ist mit einer Länge von 2.650 Metern die längste Abfahrt im Skigebiet.

Fortgeschrittene Fahrer nehmen an der Bergstation auf dem Wurmberg die drei rot markierten Abfahrten in Anspruch. Über die Skiroute Hexenritt sowie die Abfahrt Sonnenhang kommt man wieder auf die beiden blau markierten Abfahrten Hexenwiese und Walpurgishang und so wiederum zur Talstation am Hexenritt. Von mittlerer Schwierigkeit ist auch die Nordhangabfahrt. Sie endet auf 875 Metern Höhe, von wo aus man dann über zwei Schlepplifte wieder auf den Gipfel des Wurmbergs gelangt.

Die richtige Abfahrt für sportliche Fahrer ist die Hexenrittpiste, welche ebenfalls am Gipfel des Wurmbergs startet. Über den Oberen Skiweg sowie die Abfahrten Hexenwiese und Walpurgishang erreicht man die Talstation am Hexenritt. Sie ist die einzige schwarz markierte Abfahrt im Skigebiet und damit das klare Highlight für alle anspruchsvollen Skifahrer und Snowboarder.

Hütten und Einkehr

In knapp 1.000 Metern Höhe wartet die Wurmberg Alm auf hungrige Skifahrer und Snowboarder. Das urige Bergrestaurant bietet gemütliche Innenräume mit Kaminzimmer und Panoramastadel sowie zudem eine schöne Sonnenterrasse mit Panoramablick.

Einen kleinen Imbiss oder eine Bratwurst bekommt man an der Schirmbar am Hexenritt. Zudem gibt es hier täglich ein unterhaltsames Après-Ski Angebot.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Für sportliche Skifahrer gibt es im Skigebiet Braunlage Wurmberg eine schwarz markierte Abfahrt
© Wurmbergseilbahn Braunlage Für sportliche Skifahrer gibt es im Skigebiet Braunlage Wurmberg eine schwarz markierte Abfahrt

Zurück ins Tal nach Braunlage gelangt man über die blau markierte Talabfahrt. Auch die Talstation am Hexenritt ist über blau markierte Abfahrten zu erreichen. Man kann dabei entweder die Abfahrten Hexenwiese oder Walpurgishang wählen.

Die anspruchsvollste Abfahrt im Skigebiet ist die schwarz markierte Hexenrittpiste. Sie startet am Gipfel des Wurmbergs und verläuft mit einer Länge von 550 Metern entlang des Hexenritt-Sessellifts.

Videos

Ski Wurmberg Braunlage | 22.01.2016 |... | 11:28
SKIGEBIET WURMBERG BRAUNLAGE - MEINE REGION
Das Skigebiet Wurmberg bei Braunlage wartet mit...
Wurmberg in Braunlage / Harz - Eröffnung...
Bilder vom Saisonstart am Hexenritt auf dem Wurmberg in...

Nach dem Skifahren

Nach dem Skifahren bietet sich eine Fahrt mit dem Schlitten an
© Wurmbergseilbahn Braunlage Nach dem Skifahren bietet sich eine Fahrt mit dem Schlitten an

Über die Gondelbahn gelangt man von Braunlage aus zum Start der 1.600 Meter langen Rodelbahn. Diese führt rasant ins Tal zurück und kann dann Flutlichtanlage auch nach Einbruch der Dunkelheit befahren werden.

Ein großer Spaß ist auch das Snowtubing. Eine eigene Tubing-Area gibt es im Skigebiet am Multi-Skilift am Hexenritt. Dabei braust man auf großen Gummireifen den Hang hinab.

Direkt am Gipfel des Wurmbergs befindet sich eine Skisprungschanze mit Aussichtsturm, bei der sich auch eine Besichtigung lohnt.

Après Ski

Auf den ein oder anderen Drink in geselliger Runde trifft man sich nach dem Skifahren in der Schirmbar am Hexenritt. An der Talstation auf 720 Metern Höhe gibt es täglich die Möglichkeit zum Après-Ski-Feiern.

Anfahrt

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
Wer mit dem Zug anreist, fährt von Hannover aus mit dem Regionalexpress bis nach Bad Harzburg. Von dort aus fahren stündlich Busse zur Haltestelle Eisstadion in Braunlage. Dann hat man noch etwa 100 Meter Fußweg zur Talstation der Gondelbahn.

Mit dem Auto:
Von Norden kommend nimmt man die Autobahn A7 in Richtung Kassel. An der Anschlussstelle Rhüden/Harz wechselt man auf die B82 bis Goslar und fährt dann auf der B498 weiter über Bad Harzburg in Richtung Braunlage. Anschließend kommt man auf der B4 Richtung Hasselfelde/Hohegeiß direkt nach Braunlage.

Aus südlicher Richtung nimmt man die A9 Richtung Leipzig/Berlin und wechselt ab dem Autobahnkreuz Rippachtal auf die Autobahn A38 Richtung Göttingen/Leuna. An der Anschlussstelle Heringen wählt man die L3080 bis Nordhausen und kommt dann über die B4 nach Braunlage.

Wer aus dem Westen kommt nimmt die A44 Richtung Kassel. Am Dreieck Kassel-Süd wechselt man auf die A7 Richtung Göttingen und verlässt diese an der Anschlussstelle Göttingen-Nord. Von dort aus nimmt man die B27 Richtung Herzberg am Harz/Braunlage und erreicht den Ort anschließend über die B4.

Aus östlicher Richtung geht es auf der A38 Richtung Erfurt/Göttingen/Nordhausen und ab der Anschlussstelle Heringen auf der L3080 weiter bis Nordhausen. Von dort aus über die B4 bis nach Braunlage.

Kontakt

Wurmbergseilbahn GmbH & Co. KG
Am Amtsweg 5
38700
Braunlage
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%77%75%72%6d%62%65%72%67%2d%73%65%69%6c%62%61%68%6e%2e%64%65
Tel.:+49 5520 99930
Fax:+49 5520 999329
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Thomas T.vor 4 Monaten
Nachtrag. Werden Ende Januar Winterberg testen.
Thomas T.vor 4 Monaten
Wir war mit meiner Tochter am 6.1.2017 zum ersten Mal in Braunlage. Wartezeit bis zur Kasse 1 Stunde, Wartezeit bis zur Gondel fast nochmal dieselbe Zeit. Oben angekommen war eine Piste gesperrt. D...
Giseppe P.am 27.01.2016
Ich weiß, dass immer nur wenige Tage vorausgesagt werden kann wie das Wetter ist und auch ob Skifahren möglich ist. Meine Frage richtet sich eher auf die letzten Jahre. War es da möglich Ende Fe...
Harzler

Letztes Jahr war es auf jeden Fall möglich. Die offizielle Saisonzeit geht ja bis Ende März/Anfang April. Sich an den letzten Jahren zu orientieren ist aber meiner Meinung nach schwierig. Da hätte wohl auch jeder geschrieben, dass man zu Neujahr in Wurmberg fahren kann, was dieses Jahr überhaupt nicht möglich war

Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+