Skigebiet Arabba / Marmolada in Belluno: Position auf der Karte

Skiurlaub Arabba / Marmolada

Partner
Pistenplan Arabba / Marmolada

Allgemeines

Höhe1,446 m - 3,342 m
Saisonstart26 Nov 2016
Saisonende9 Apr 2017
Liftkapazität 41 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €46
1 Tag Kinder €32
6 Tage Erwachsene €239
6 Tage Kinder €168
Alle Preisinfos
Für unterwegs
Bewerte das Skigebiet
25
5
Angebote & Tipps

Lifte

3
17
2
5
Gesamt 27
Öffnungszeiten09:00 - 16:30

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt 62 km

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 1,446 m und 3,342 m gehört das Skigebiet zu den 10 höchstgelegenen in Italien. Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1,896 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Italien beträgt 916 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • Arabba / Marmolada gehört zu den 10 bestbewerteten Skigebieten in Italien.
  • Das Skigebiet gehört zu den 3 familienfreundlichsten in Venetien.
  • Die Saison dauert 134 Tage vom 26 Nov bis 9 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in Italien 126 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 26 Nov und 9 Apr) beträgt 65 cm am Berg und 39 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Arabba / Marmolada ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 124 cm am Berg und 77 cm im Tal. Damit ist es das schneesicherste Skigebiet in Italien.
  • Arabba / Marmolada hat im Durchschnitt 94 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Italien 90 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Januar mit durchschnittlich 26 Sonnentagen.
  • Mit 62 km Pisten ist Arabba / Marmolada unter den 3 größten Skigebieten in Venetien.

Das Skigebiet

Arabba ist der höchstgelegene Ort in den Dolomiten und liegt südlich des Sellastocks. Neben dem direkten Einstieg zur Sella Ronda punktet das Gebiet mit den breiten Pisten am Marmolada Gletscher, den sportlichen Abfahrten bei Porta Vescovo und Hängen zum Carven am Pordoipass.

Zentraler Einstiegspunkt in das Skigebiet ist der Ort Arabba auf 1.602 Metern Höhe. Anfänger wählen am besten die Pisten zum Campolongo Pass. Im Tal gibt es einen kurzen Übungslift und rund um Monte Burz, Passo Campolongo und Monte Cherz  starten viele blau markierte Pisten. Lediglich der Abschnitt zwischen Bec de Roces und Plan Boè weist als einzige Möglichkeit eine mittelschwere Abfahrt auf. Da das Skigebiet Teil von Dolomiti Superski ist, können Skifahrer über den Campolongo Pass – mit entsprechendem Skiticket – auch Alta Badia erreichen oder sich gleich auf die grüne Variante der Sella Ronda aufmachen. Freestyler sind in diesem Bereich auch gut aufgehoben, denn hier befindet sich der Superpark von Arabba. Auf einer Länge von 500 Metern können sie an ihren Tricks üben. Da der Sessellift Le Pale direkt am Park liegt, ist der Einstieg bequem möglich.

Im Süden von Arabba geht es mit der Kabinen- oder Gondelbahn zur Porta Vescovo, dem Hausberg des Ortes. Er ist vor allem für sportliche Fahrer ideal, denn die Abfahrten, die auf 2.478 Metern starten, sind lang und anspruchsvoll (etwa die schwarz markierten Pisten Fodoma oder Sourasass). Carving-Fans halten sich an der Bergstation in westliche Richtung zum Pordoipass. In Richtung Fassatal eröffnen sich breite Pisten, auf der sich genüsslich die Schwünge ziehen lassen. Dieser Abschnitt ist außerdem Teil der orangen Variante der Sella Ronda.

Ein besonderes Highlight erwartet Skifahrer, wenn sie mit der Umlaufbahn in Arabba starten und in der Mittelstation aussteigen. Über den Padonpass erreichen sie nämlich die „Königin der Dolomiten“, die Marmolada. Sie ist mit 3.342 Metern der höchste Gebirgszug der Dolomiten und bietet mit der 12 Kilometer langen Abfahrt einen wahren Leckerbissen. Über breite Gletscherhänge geht es von Punta Rocca auf 3.269 Metern zurück nach Malga Ciapela (1.400m)

Hütten und Einkehr

Im Bereich Porta Vescovo lädt bei der Bergstation die Hütte Luigi Gorza zur Einkehr. Das Selbstbedienungsrestaurant bietet typische Gerichte aus Venetien wie Rehgulasch oder Tintenfische mit Erbsen ebenso wie saisonale Speisen. Wer schnell wieder auf die Piste möchte, kann auch bei der Snack Bar vorbeischauen. Das Cesa da Fuoch an der Mittelstation lockt mit zwei großen Terrassen, auf der sich die Aussicht genießen lässt. Kulinariker werden sich im Viel dal Pan wohlfühlen, dem höchstgelegenen Gourmetrestaurant der Sella Ronda. Richtung Passo Campolongo bietet die Hütte Plan Boè regionale Spezialitäten. Wer Lust auf Pizza hat, sollte in der Hütte Burz vorbeischauen. Bei der Hütte Bec de Roces genießen Skifahrer neben Schlutzkrapfen oder Knödel die Aussicht zur Marmolada und dem Kreuzkofel.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Das Highlight des Skigebiets ist die 12 Kilometer lange Abfahrt an der Marmolada. Profis sollten sich aber ebenso nicht die Fodoma-Piste entgehen lassen. Mit einem konstanten Gefälle von 50 Prozent ist sie die anspruchsvollste des ganzen Gebiets.

Video

Winter in Arabba, snow to live!... | 04:30

Nach dem Skifahren

Wer nach dem Skifahren noch die Kufen schwingen möchte, kann auf dem Eislaufplatz in Arabba jeden Tag bis 22 Uhr seine Runden drehen. Außerdem gibt es die Möglichkeit zum Eisklettern, Schneeschuhwandern oder Motorschlitten fahren.

Après Ski

Wer nach dem Skifahren Lust auf Après-Ski hat, kann in der Bar Peter vorbeischauen. Dank der großen Sonnenterrasse ist auch draußen für gute Stimmung gesorgt. Abends kann man im Ort in einer der Bars den Skitag gemütlich ausklingen lassen. Die Bar Evaldo bietet beispielsweise Klaviermusik.

Kulinarik und Restaurants

Ein ganz besonderes Erlebnis erwartet Kulinariker jeden Mittwoch. Dann bietet das Restaurant Viel dal Plan auf 2.500 Metern ein 6-Gänge-Menü unter Sternenhimmel, das man mit der Gondel erreicht. Im Tal bietet das Restaurant Olympia regionale Spezialitäten, die auch beim 5-Gänge-Menü probiert werden können. Ein besonderes Ambiente erwartet Gäste des Restaurant Al Forte, das in einer alten Festung untergebracht ist. Das Restaurant Malita punktet mit einem umfassenden Weinkeller.

Anfahrt

Mit dem Auto
Auf der Staatsstraße 12 bis Karneid fahren, auf die Straße 242 wechseln und ihr bis Wolkenstein folgen. Hier auf die Straße 48 biegen, die nach Arabba führt.

Mit dem Zug
Die Bahn bringt Urlauber bis Belluno. Weiter geht es mit dem „Dolomitibus“.

Mit dem Flugzeug
Arabba befindet sich nur zwei Stunden vom Flughafen Venedig entfernt. Von Dezember bis April verkehrt jeden Samstag und Sonntag ein Shuttle ins Skigebiet.

Kontakt

Arabba Fodom Turismo
Via Boè, 17
32020
Arabba
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%61%72%61%62%62%61%2e%69%74
Tel.:0436 780019
Fax:0436 780019
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

suedtirodleram 23 Feb 2016
Die Pisten am Porta Vescovo sind die schönsten Pisten in den Dolomiten. Auf der einen Seite die Marmolada, auf der anderen der Sella Stock. Hammer Ausblicke. Und die Pisten sind ein Traum - recht ...
Login mit Google+