+
+

Chur Tourismus

Logo Chur - Die Alpenstadt

Einträge des Users

Über Chur Tourismus

Chur – Die Schweizer Bahn- und Alpenstadt

Mit einer Siedlungsgeschichte von über 5000 Jahren ist Chur die älteste Stadt der Schweiz, was sie in ihrer malerischen und durchgehend autofreien Altstadt auch eindrücklich zelebriert. Als Hauptstadt des Gebirgskantons Graubünden und zugleich Drehscheibe der Rhätischen Bahn ist Chur zudem idealer Ausgangsort für unvergessliche Berg- und Bahnerlebnisse.

 

Ausgangsort für Berg- und Bahnerlebnisse

Chur, die Stadt am Alpenrhein und am Fusse imposanter Berggipfel, ist heute mehr als ein Halteort auf der ehemals wichtigsten Nord-Süd Handelsroute. Die Alpenstadt ist Endstation der wichtigsten internationalen Bahnlinien aus Deutschland und den Benelux-Ländern. Sie ist Ausgangspunkt der Rhätischen Bahn mit ihrer als UNESCO-Welterbe ausgezeichneten Streckenführung in der Landschaft Albula/Bernina und ihren weltbekannten Tourismusbahnen Bernina und Glacier Express. Ob umliegende mondäne Kurorte wie Davos-Klosters, St. Moritz und Bad Ragaz, oder Sport- und Freizeitdestinationen wie Arosa, Lenzerheide und Flims-Laax, die Nachbarn sind allesamt mit Bahn und Postauto direkt aus der Stadt am Rhein erreichbar. Mit dem Hausberg Brambrüesch (www.bergbahnenchur.ch) verfügt Chur zudem als einzige Stadt der Schweiz über ein eigenes Sommer- und Wintersportgebiet, welches direkt aus dem Zentrum per moderner Luftseilbahn erschlossen ist.

 

Sehens-Würdig!

Die bedeutende Bischofsstadt ist zugleich Zentrum der rätoromanischen Schweiz und gilt als älteste Stadt der Eidgenossenschaft. Funde in der Nähe der Kathedrale schliessen auf eine Besiedlung 11'000 Jahre vor Christus hin und Keramiken sowie Werkzeug zeugen von einer römischen Militärstation. Ob in den archäologischen Ausgrabungsstätten - geschützt durch einen filigranen Holzbau des Star-Architekten Peter Zumthor - oder im Rätischen Museum über der Altstadt thronend, Chur hat seine Geschichtebewahrt und zugänglich gemacht. Dank dem Prädikat „Hauptort Graubündens“ empfangen den Besucher mit dem Bündner Kunstmuseum und dem Bündner Naturmuseum zwei weitere unermüdliche Sammler unserer alpenländischen Kultur. Alle drei sind übrigens von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

 

Gäste aus aller Welt entdecken die wichtigsten Churer Sehenswürdigkeiten während eines gemütlichen Bummels durch die autofreie Innenstadt. Viel Wissenswertes aus der Geschichte und Kultur der Alpenstadt erfährt man auf einem geführten Stadtrundgang oder mit dem Audio Guide, welcher in 13 Sprachen erhältlich ist. Sehenswürdig sind besonders das bischöfliche Schloss, die dreischiffige Kathedrale Sankt Mariä Himmelfahrt und die bestens erhaltenen Gebäude in der Churer Altstadt.

 

Mediterranes Flair

Chur lockt auch Shoppingfans an, denn es ist mit seinen mehr als 500 Geschäften das grösste Einkaufszentrum zwischen Zürich und Milano. Die autofreie Altstadt und die verwinkelten Gassen laden zum gemütlichen Einkaufsbummel. Geniesser schätzen die zahlreichen gemütlichen Cafés und die über 130 Restaurants, wo unter anderem regionale Spezialitäten aus Graubünden wie Capuns, Maluns oder Pizokel hoch im Kurs stehen. Den spürbar mediterranen Charme verdankt Chur, als eine der wärmsten Städte der Schweiz, nicht zuletzt auch dem milden Klima. So gedeiht in der Alpenstadt und im umliegenden Rheintal sogar Wein von ausgezeichneter Qualität.         

                                      

 

 

Churer Hausberg Brambrüesch im Winter

Dank moderner Pendelbahn, Skilift und Sessellift erreichen Sie im Winter 2'200 m ü. M. direkt aus dem Stadtzentrum. Das überschaubare Gebiet und Wintersporterlebnisse fernab jeglicher Hektik werden nicht nur von Familien und Geniessern sehr geschätzt. Auch wenn Brambrüesch in Sachen Transportanlagen und Pistenkilometern nicht mithalten kann mit den grossen Gebieten, hat es doch seinen ganz eigenen Charme. Und genau dieser Kontrast ist denn auch für viele der Grund für einen Besuch am familiären Hausberg. Eindrücklich ist der Tiefblick ins Churer Rheintal und das Panorama in die Bündner Bergwelt, welches sich von Brambrüesch aus eröffnet.

 

Ski & Snowboard

Die 20 km Naturschneepisten bieten überraschend vielfältige Möglichkeiten in allen Schwierigkeitsgraden (blau/rot/schwarz). Und auch die legendäre rote Tschu-Tschu-Bahn, welche die Bergstation mit dem Skilift verbindet, begeistert nicht nur die kleinen Gäste. Auch an gut besuchten Wochenenden gibt es genug Platz für alle auf den breiten Pisten. Mit der AIS-Sportschule steht direkt im Gebiet ein kompetenter Partner für Ski- und Snowboardkurse bereit. Hier kann auch die Ausrüstung (Ski, Snowboard, Schuhe, Schneeschuhe) direkt am Berg gemietet werden.

 

Erlebnisse neben der Piste

Ein Geheimtipp sind die Schneeschuhtouren auf Brambrüesch. Ideal zum Einsteigen ist der markierte Rundkurs nach Spundis. Ein einzigartiges Erlebnis bilden die Schneeschuh-Rundreisen nach Feldis oder Pradaschier, welche über die Hochebene beim Dreibündenstein führen und für die es sogar Rundreisetickets gibt. Auch Winterwanderer kommen auf dem Edelweissrundgang auf ihre Kosten. Und der Schlittelweg von Brambrüesch zum Känzeli ist ganze 5 km lang und bietet pures Vergnügen für die ganze Familie. Regelmässig findet auch das "Abendschlitteln mit Fondueplausch" statt, die Bergbahnen bleiben dann jeweils bis 23 Uhr in Betrieb.

 

Genuss & Gruppenerlebnisse

So viel Bewegung macht hungrig: Gemütliche Bergrestaurants mit Sonnenterrassen freuen sich auf Ihren Besuch! Beliebt sind auch geführte Schneeschuhtouren für Gruppen, in Kombination mit einem Fondue oder Raclette im Bergrestaurant (auch abends möglich auf Anfrage). Zum Mittagessen abheben? Kein Problem – einfach von Montag bis Freitag den "Hausberg Lunch" buchen und für nur CHF 40 pro Person ein feines Mittagessen inklusive Berg- & Talfahrt geniessen!

 

 

Churer Hausberg Brambrüesch im Sommer

Schon die Fahrt mit der Gondelbahn ab Chur und die Hochebene Brambrüesch offenbaren ein prächtiges Bergpanorama. Oben beim Dreibündenstein geniesst man gar eine der fantastischsten Rundsichten Graubündens, welche vom Calanda über den Piz Beverin bis zum Glarner Tödi und dem Rätikon Massiv reicht. Am höchsten Punkt (Furggabüel, 2174m) steht eine zweiteilige Panoramatafel, auf welcher man sich über die Namen und die Höhe der Berggipfel sowie auch über die gut sichtbaren Gebirgszüge der Tektonikarena Sardona (UNESCO-Welterbe) informieren kann.

 

Wanderparadies

Brambrüesch ist idealer Ausgangspunkt für prächtige Rundwanderungen. Der "Dreibündenstein Panoramaweg" führt von der Bergstation aus zum Dreibündenstein. Auf 2'160m markiert dieser den ehemaligen Grenzpunkt der drei rätischen Bünde und erinnert als steinernes Denkmal an die Freiheitskämpfer Graubündens. Durch eine ausserordentlich reiche Alpen-Flora führt die Wanderung  weiter bis ins liebliche Bergdorf Feldis. Die Rückfahrt erfolgt mit der Gondelbahn nach Rhäzüns und mit Bahn oder Bus zurück nach Chur. Die Rundtour "Dreibündenstein Erlebnis Rodeln" führt auf die andere Seite, nach Pradaschier. Dort erfolgt die Abfahrt rasant mit der 3 km langen Rodelbahn nach Churwalden. Das Postauto bringt die Wanderer schliesslich wieder zurück nach Chur.

 

Mountainbike-Action

Der Alpenbikepark am Churer Hausberg umfasst fünf beschilderte Freeride-Strecken, welche in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden von 1'595m bis zur Talstation auf 595m führen. An verschiedenen Stellen sind Elemente wie Steilwandkurven, Sprünge, Northshores, Drops, Wurzel- und Steinpassagen eingebaut. Der atemberaubende Tiefblick ins Churer Rheintal lässt den Puls zusätzlich höher schlagen. Die Zieleinfahrt in der Alpenstadt Chur ist einzigartig: Wo sonst kann man im gemütlichen Ambiente einer autofreien Altstadt zwischendurch ein Kaffee oder ein Glacé geniessen, bevor man wieder in die Bergbahn steigt und sich auf die nächste Abfahrt freut? Aber auch Tourenfahrer kommen auf Ihre Kosten: Zum Beispiel mit den Strecken "Biketicket 2 RIDE", welche von Brambrüesch über Lenzerheide und Arosa schliesslich zurück nach Chur führen.

 

Erlebnisse für Gruppen

Rasante Abfahrten sind auch mit den Trottinetts/Bikeboards möglich. Diese sind auch bei Gruppen sehr beliebt, kombiniert mit einem feinen Mittagsmenü im Bergrestaurant. Etwas Ausgefallenes gefällig?  Neu können Firmen, Vereine und andere Gruppen eine urchige Alpen-Olympiade buchen und nebst dem Teamgeist auch ihre Lachmuskeln testen.

 

Familien & Geniesser

Mehrere Bergrestaurants, ein Spielplatz, ein Streichelzoo sowie mehrere Feuerstellen erwarten die Gäste auf Brambrüesch. Auch kürzere Wanderungen sind möglich und auf dem "Edelweissrundgang Brambiweg" kann man auf einem schönen Rundweg einer Geschichte folgen, welche auf mehreren Tafeln entlangs des Wegs erzählt wird. Zum Mittagessen abheben? Kein Problem – einfach von Montag bis Freitag den "Hausberg Lunch" buchen und für nur CHF 40 pro Person ein feines Mittagessen inklusive Berg- & Talfahrt geniessen!

Video

Aktuellste Einträge des Users

Direkt aus dem Zentrum der Bündner Hauptstadt Chur erreicht man mit den Bergbahnen schnell die Loipe auf Brambrüesch. Die 3 km lange...
Klassisch
1.9 miles
Skating
1.9 miles
Aktuell gespurt
n.v.

Anschrift

StraßeBahnhofplatz
HNr3
PLZ7001
StadtChur
Telefon+41 (0)81 252 18 18
Land: Schweiz
Anfrage senden
E-Mail%69%6e%66%6f%40%63%68%75%72%74%6f%75%72%69%73%6d%75%73%2e%63%68

Author Rank

5 / 10
5 / 10

Forum und Usermeinungen