Skimagazin

Partner

Stubaier Gletscher eröffnet Seilbahn der Superlative

Als Sportler durch und durch lag es nahe, mein Hobby zum Beruf zu machen: Nach meinem Studium der Sportwissenschaften an der Technischen Universität München mit Schwerpunkt Medien & Kommunikation war ich 8 Jahre lang Sportjournalist bei einer Tageszeitung. Seit 2016 berichte ich für Skigebiete-Test aus den Skigebieten dieser Welt – und kann mir keinen schöneren Job vorstellen.
... Mehr erfahren

aktualisiert am May 13, 2019

Das Highlight der Saison: die "3S Eisgratbahn"

Das Highlight der Skisaison 2016/2017 am Stubaier Gletscher wird zweifelsohne die neue „3S Eisgratbahn“ – und die strotzt geradezu mit Superlativen: Mit einer Gesamtlänge von 4,7 Kilometern befördert sie in 48 hochmodernen Kabinen mit einer Geschwindigkeit von 25 km/h pro Stunde rund 3.000 Personen in knapp 11 Minuten vom Tal (1.697 Meter) auf den Berg (2.900 Meter) und überwindet dabei 1.203 Höhenmeter.

Stubaier Bergbahnen investieren rund 61 Millionen Euro

In die Dreiseil-Umlaufbahn – die längste ihrer Bauart in den Alpen – haben die betreibenden Wintersport Tirol AG & Stubaier Bergbahnen KG insgesamt 60,6 Millionen Euro investiert. Das ist die höchste Investition aller Zeiten, die ein einzelnes Seilbahnunternehmen in Österreich jemals in eine neue Liftanlage getätigt hat – und dieses Investment hat sich auf alle Fälle gelohnt.

Gondeln vom legendären Designstudio "Pininfarina"

Die Gondeln der "3S Eisgratbahn" wurden vom italienischen Designstudio "Pininfarina" entworfen.
© Stubaier Gletscher / Martin Vandory Die Gondeln der "3S Eisgratbahn" wurden vom italienischen Designstudio "Pininfarina" entworfen.

Die 48 gelb-schwarzen Gondeln wurden von keinem geringeren entworfen, als vom legendären italienischen Designstudio "Pininfarina". Sie bieten Platz für bis zu 32 Personen (24 Sitzplätze, 8 Stehplätze). Diese nehmen vornehm auf Sitzen aus Echtleder Platz. Gratis WLAN in den Kabinen versteht sich für die Stubaier Gletscherbahnen von selbst. Durch die großen Panoramascheiben kann man bei der Auffahrt die herrliche Bergwelt des Stubaier Gletschers genießen.

Dank modernster "3S"-Technik äußerst witterungsunabhängig

Die „3S Eisgratbahn“ fasziniert natürlich auch mit modernster Technik. Zwei Tragseile und ein Zugseil – daher „3S“ – garantieren maximale Laufruhe und Windstabilität. Dadurch wird der Betrieb der Seilbahn deutlich weniger vom Wetter beeinflusst. „Wir erleben einen Quantensprung in Bezug auf die Witterungsunabhängigkeit. Unsere Gäste und damit das gesamte Stubaital dürfen sich neben erstklassiger Service- und Komfortqualität auf uneingeschränkten Skibetrieb freuen“, sagt Reinhard Klier, Vorstandsvorsitzender der Wintersport Tirol AG & Stubaier Bergbahnen KG. Zudem ermöglicht die „3S“-Technik große Spannweiten, so dass für die 4,7 Kilometer lange Bahn (2.400 Meter bis zur Mittel- und weitere 2.300 Meter bis zur Bergstation) insgesamt nur 7 Stützen benötigt wurden.

Komplett neue Talstation

Die neue Talstation der "3S Eisgratbahn" (im Bild) am Stubaier Gletscher befindet sich 600 Meter unterhalb der bestehenden Talstation Mutterberg.
© Stubaier Gletscher / renderwerk.at Die neue Talstation der "3S Eisgratbahn" (im Bild) am Stubaier Gletscher befindet sich 600 Meter unterhalb der bestehenden Talstation Mutterberg.

Im Zuge des Neubaus der „3S Eisgratbahn“ wurde auch eine komplett neue Talstation errichtet. Diese befindet sich 600 Meter unterhalb der bestehenden Talstation Mutterberg. Dadurch ist der Zugang zur Talstation Eisgratbahn von den 1.800 zur Verfügung stehenden Parkplätzen ganz bequem ebenerdig möglich. Acht Kassenschalter und weiträumige Verteilerflächen garantieren entspannten Zutritt und viel Platz. Ein Comfort Center mit Skidepot ermöglicht die sichere Aufbewahrung der Ausrüstung nach dem Skitag.

An der Mittelstation komfortabler Umstieg zur Gamsgartenbahn

Auch die Mittelstation für die „3S Eisgratbahn“ wurde komplett neu errichtet. Sie dockt an die bestehende Mittelstation Fernau (2.300 Meter) an. Rund 5.000 Kubikmeter Beton und 50 fixe Pfähle mit bis zu einem Meter Durchmesser schaffen den massiven Untergrund für die neue Mittelstation der Eisgratbahn. Eine ebenerdige Verbindung sorgt für den komfortablen Umstieg zwischen der neuen Anlage und der bestehenden Gamsgartenbahn.

Facelift für die Bergstation Eisgrat

Die modernisierte Bergstation Eisgrat (2.900 Meter) am Stubaier Gletscher.
© Stubaier Gletscher / renderwerk.at Die modernisierte Bergstation Eisgrat (2.900 Meter) am Stubaier Gletscher.

Die Bergstation Eisgrat (2.900 Meter) hat ein komplettes bauliches Facelift erhalten. Sie wirkt durch viel Sichtbeton und Profilglas jetzt deutlich moderner und zeitgemäßer. Neue, großzügige Abgänge, ein großes gastronomisches Angebot, ein Sportshop und vieles mehr machen die Bergstation zum 360-Grad-Gipfelerlebnis.

Neue 3,8 Kilometer lange Talabfahrt

Der Stubaier Gletscher bietet insgesamt rund 70 Pistenkilometer.
© Stubaier Gletscher / Andre Schönherr Der Stubaier Gletscher bietet insgesamt rund 70 Pistenkilometer.

„Im Rahmen des Projektes wurde auch eine neue 3,8 Kilometer lange Skipiste errichtet. Somit wird es ab der Saison 2016/17 zwei Talabfahrten geben“, schildert Cathrine Probst von den Stubaier Bergbahnen im Gespräch mit Skigebiete-Test.de. Sie hofft auf einen schneereichen und für den Stubaier Gletscher ähnlich erfolgreichen Winter wie in der vergangenen Saison. „Aufgrund der Höhenlage und Schneesicherheit hatten wir eine sehr erfolgreiche Saison. Die Auslastung in den Monaten Oktober bis Dezember zählte zu den stärksten seit Bestehen des Stubaier Gletschers“, erklärt Probst.

Eröffnung Ende Oktober 2016

Die neue „3S Eisgratbahn“ soll dazu beitragen, dass in Zukunft mehr Gäste auf den Stubaier Gletscher kommen. Die feierliche Inbetriebnahme durch die Stubaier Bergbahnen zusammen mit "Leitner Ropeways", dem Unternehmen, das die gesamte Seilbahntechnik geliefert hat, ist für den 22. Oktober 2016 geplant.

Über den Stubaier Gletscher

Der Stubaier Gletscher gehört zu den schönsten Skigebieten in den Alpen.
© Stubaier Gletscher / Andre Schönherr Der Stubaier Gletscher gehört zu den schönsten Skigebieten in den Alpen.

Der Slogan “Königreich des Schnees”, mit dem der Stubaier Gletscher für sich wirbt, ist wahrlich keine Übertreibung. Bis auf eine einzige Ausnahme befinden sich am Stubaier Gletscher alle Pisten auf einer Höhe zwischen 2300 und 3210 Metern. Schneegarantie herrscht von Oktober bis Juni. Über 60 der insgesamt 70 Pistenkilometer sind blau oder rot markiert (Stand März 2016). Das Skigebiet verfügt über ein überdurchschnittlich gutes Pistenangebot. Mit zahlreichen Zusatzangeboten für Familien, wie z.B. dem “Big Family Kinder und Jugend Ski-Camp”, etabliert sich das höchste Skigebiet im Stubaital als echter Tip für Familien mit Kindern. Aufgrund des herrausragenden Angebots hat Skigebiete-Test.de dem Stubaier Gletscher bereits zahlreiche Auszeichnungen verliehen: So hat das Skigebiet jeweils einen Award in den Kategorien "Anfänger", "Freeride", "Freestyle", "Familien", "Service" und "Schneesicherheit" erhalten. Was der Stubaier Gletscher alles zu bieten hat, steht im offiziellen Testbericht von Skigebiete-Test.de.

Videos

3S Eisgratbahn am Stubaier Gletscher | 02:25
Skigebiet Stubaier Gletscher- Ein Flug...
Ein Flug über die Pisten des größten Gletscher Skigebiets...
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Skifahren im Sommer?
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

pandinger postam 7 Aug 2016
Nett, ob Pininfarina und Echtleder wichtig sind bezweifele ich, aber eventuell sind das Peanuts beim Bau. Toll das endlich das Wetterproblem gelöst ist, schade das man immer noch um steigen muss u...
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+