Skimagazin

Partner

Der richtige Ausrüstungs-Check zu Saisonbeginn

Skigebiete-Test ist das größte Wintersportportal Deutschlands und bietet dir alle Informationen, die du für deinen nächsten Trip in den Schnee benötigst – egal ob Tagesausflug, Skiwochenende oder ein längerer Urlaub. Mehr als 2.000 Skigebiete weltweit sind vertreten! Von Pisten- und Liftstatus über Wetterdaten und Schneehöhen bis zu Webcams findest du alle wichtigen Daten auf einen... Mehr erfahren

erstellt am Nov 23, 2014

Der Winter steht schon bald vor der Tür und der ein oder andere Wintersportler fragt sich bestimmt: „Wie mache ich meine Ausrüstung fit für den Pistenspaß?“ Am Besten ist es eigentlich, wenn du deine Skiausrüstung schon vor dem Einlagern für die neue Saison vorbereitest. Doch besser spät als nie! Wer erst jetzt an seine Skier, Skischuhe, Stöcke oder den Helm denkt, der sollte unsere Tipps zum Materialcheck lesen, um trotzdem perfekt vorbereitet in die kommende Saison zu starten.

Ski-Check: Kanten schleifen und Wachsen

Ob du die Skipflege selbst übernimmst oder dem Fachmann überlässt musst du selbst entscheiden. Auf jeden Fall sollten die Bretter eine Rundum-Erneuerung erhalten.

Der erste Schritt ist die Ausbesserung kleiner Macken und Kratzer im Belag, zum Beispiel mit speziellem Granulat. Danach geht es ans Wachsen. Kleiner Tipp: Die Skier sollten bei diesem Arbeitsschritt warm sein, denn dann nimmt das Material das Wachs besser an und der Ski läuft länger gut. Also die Bretter einige Stunden vor dem Wachsen aus dem Keller ins Warme holen. Nach dem Wachsen solltest du das Wachs erst einige Zeit aushärten lassen, bevor du das überschüssige Material abziehst. Nun müssen noch die Kanten geschliffen werden, damit der Ski im Schnee gut greift. Nach diesen Arbeitsschritten sollte dein Ski gut für die Piste vorbereitet sein. Für das schnelle Nachbessern zwischendurch kannst du natürlich immer ein Flüssig- oder Expresswachs einpacken. Natürlich solltest du neben dem Materialcheck kontrollieren ob die Skilänge noch zur Körpergröße passt und die Bindungseinstellungen beim Fachmann überprüfen lassen.

Sind die Skier erst einmal in einem Top-Zustand, dann soll das auch so bleiben. Deshalb: Ski pfleglich behandeln und nach Gebrauch immer mit einem Baumwolllappen abtrocknen. Keinesfalls die Bretter auf das Skiende schlagen, um den Schnee abzuklopfen – denn dabei kann das Material beschädigt werden. Schonender geht es mit einem kleinen Besen oder einer Bürste. Skiriemen sorgen außerdem dafür, dass der Belag beim Transport nicht scheuert.

Skistöcke-Check: Stocklänge und Schlaufen überprüfen

Auch die Skistöcke solltest du vor der neuen Saison kontrollieren. Sind irgendwo Schäden im Material erkennbar (eingerissene Teller, kaputte Schlaufen, Risse im Stock) oder die Stöcke verbogen, dann solltest du die defekten Teile oder sogar den ganzen Stock austauschen. Wichtig ist zudem, dass die einfache Handhabung des Schlaufensystems funktioniert und du mit deinen Handschuhen gut in die Schlaufen kommst. Eventuell müssen die Längen der Schlaufen angepasst werden, was aber bei den allermeisten Modellen problemlos möglich ist.

Besonders bei Kindern und Jugendlichen sollte man nachschauen, ob die Länge der Stöcke noch ausreichend ist. Die optimale Stocklänge kannst du ganz einfach herausfinden, indem du den Stock am Teller greifst und den Griff auf den Boden setzt. Sind der Oberarm, der am Körper anliegen sollte, sowie der Unterarm im rechten Winkel zueinander, passt die Länge.

Skischuhe-Check: Schäden und Passform überprüfen

Eine optimale Passform der Skischuhe ist für das Pistenvergnügen unabdingbar, denn wer fährt schon gerne mit drückenden Schuhen oder schmerzenden und kalten Füßen Ski? Für einen perfekt sitzenden Skischuh kannst du den Innenschuh mit einer maßgefertigten Sohle aufrüsten. Und wer schnell kalte Füße bekommt, für den ist eine heizbare Innensohle ein super Tipp.

Nach der Überwinterung sollte natürlich auch der Zustand des Materials überprüft werden. Ist der Schuh verbogen oder haben sich Risse im Material gebildet solltest du neue Skischuhe kaufen. Generell gilt sowieso, dass Skischuhe spätestens nach etwa acht Jahren ausgetauscht werden sollten, da das Kunststoff-Material mit der Zeit spröde und brüchig wird. Solche Schäden sind oft nicht sichtbar, stellen jedoch ein großes Sicherheitsrisiko dar. Außerdem sollten die Schnallen gut zu Öffnen und Schließen sein sowie abgelaufene Front- und Heckteile der Sohle ersetzt werden. Wer Softboots hat, muss die Haken für die Schnürsenkel checken: Sind noch alle vorhanden und fest angebracht? Wichtig ist auch, den Innenschuh immer gut trocken zu halten und mit Desinfektionsmittel zu behandeln, da sich hier die meisten Keime sammeln.

Helm, Protektor und Skibrille

Ganz wichtig ist ohne Frage die Sicherheitskleidung. Hier muss ebenfalls genau hingeschaut werden ob alles funktionstüchtig ist und optimal sitzt. Hattest du in der letzten Saison einen schwereren Sturz, solltest du die Sicherheitsausrüstung auf jeden Fall austauschen, auch wenn keine sichtbaren Schäden vorhanden sind. Verschlissene Ausrüstung mit Rissen oder sonstigen Makeln muss selbstverständlich sofort ersetzt werden.

Beim Helm ist eine perfekte Passform enorm wichtig. Das Helmschloss sollte auch mit Handschuhen einfach bedienbar und der Kinnriemen angenehm zu tragen sein. Eine gute Belüftung und verstellbare Lüftungslöcher sind ebenfalls relevant. Vor der neuen Saison empfiehlt es sich herausnehmbare Helmpads sowie die Helmschale sanft zu waschen.

Zum Helm passend sollte auch die Brille sein. Die Skibrille muss satt abschließen und überall am Gesicht gut anliegen. Auf keinen Fall eine zu kleine Skibrille verwenden, da diese das Gesichtsfeld einschränkt. Kratzer in der Brille sind gefährlich, denn sie lassen schädliches UV-Licht durch und können ebenfalls das Sichtfeld einschränken. Daher solltest du die Brille unbedingt auf Mängel überprüfen. Die Brillengläser können unter fließendem Wasser mit einem weichen Tuch gereinigt werden. Zum Trocknen reicht es, die Gläser abzutupfen. Beste Sicht bei schlechtem Wetter bieten übrigens Brillen mit orangefarbenen Gläsern, bei gutem Wetter sind Brillen mit dunklen Gläsern gut.

Skibekleidungs-Check: Sanft waschen und auf Mängel überprüfen

Wenn nicht schon beim Einlagern geschehen, sollte die Skibekleidung spätestens jetzt sanft gewaschen oder in die Reinigung gegeben werden, denn wer möchte schon in muffigen Klamotten auf die Piste? Generell gilt jedoch, dass du die Skibekleidung nur so oft wie nötig und so wenig wie möglich waschen solltest, um die Funktionsfähigkeit des Materials zu erhalten. Skibekleidung darüber hinaus immer ohne Weichspüler waschen und anschließend auf niedriger Stufe trocknen. Zum Schluss wird die Montur noch imprägniert. Am besten den Schutz mit einem Spray auftragen und bei geringer Hitze einbügeln. So wird die Schutzschicht optimal fixiert und die Kleidung ist nach außen hin wasserabweisend. Neben dem Waschen und Pflegen sollte jeder seine Skibekleidung auf Materialschäden wie Risse und Löcher überprüfen.

Wer sich unsere Tipps zu Herzen nimmt, der kann mit perfekt vorbereitetem Material in die neue Saison starten und einem herrlichen Winter steht nichts mehr im Wege!

Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Welchen Wintersport verfolgst du im TV?
(Mehrfachauswahl möglich)
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+