+
+

7 Gründe für einen Skiurlaub in Andermatt Sedrun Disentis

Absolute Schneesicherheit auf 3.000 Metern, 180 bestens präparierte Pistenkilometer, kulinarische Hochgenüsse, tolle Familien-Angebote, Spaß und Action auf sowie abseits der Pisten und nicht zuletzt eine einfache Anreise aus allen Richtungen - dafür steht die Region Andermatt Sedrun Disentis in der Mitte der Schweiz.

Das Besondere: Dank eines dynamischen Preissystems ist der Skiurlaub hier bedeutend günstiger als in vielen anderen Schweizer Skigebieten. Hier kommen sieben gute Gründe, warum du die Skiregion unbedingt besuchen solltest. Übrigens sparst du jetzt online bis zu 20 Prozent auf Skitickets!

1) Absolute Schneesicherheit

Der Schnee geht in Andermatt Sedrun Disentis so schnell nicht aus.
Der Schnee geht in Andermatt Sedrun Disentis so schnell nicht aus. © Andermatt-Sedrun-Disentis

Das Skigebiet Andermatt Sedrun Disentis bietet Schneesicherheit an durchschnittlich 160 Tagen im Jahr. Dies liegt vor allem an seiner Höhenlage: Sogar im Sommer ist der acht Kilometer lange Rhone-Gletscher noch von Schnee bedeckt. Übrigens entspringen durch den regelmäßigen Schneefall hier vier Flüsse, der Rhein, die Rhone, der Ticino und die Reuss. Schneetechnisch sind hier also schon mal beste Bedingungen gegeben.

Anzeige

2) Kurze Anfahrtswege

Mit dem Zug ganz ohne Stress ins Skigebiet.
Mit dem Zug ganz ohne Stress ins Skigebiet. © Andermatt-Sedrun-Disentis

Die Anreise ins Skigebiet Andermatt Disentis Sedrun ist denkbar einfach. Wer mit dem Flugzeug in Zürich landet, fährt von dort aus bequem mit der Schweizerischen Bundesbahn, die übrigens als eine der pünktlichsten Bahnen Europas gilt, nach Chur. Dort geht es mit der Rhätischen Bahn direkt weiter nach Disentis. Alternativ geht es mit dem stündlich fahrenden Gotthardschnellzug nach Göschenen und von dort mit der Matterhorn Gotthard Bahn nach Andermatt, Disentis oder Sedrun. Mit dem Auto geht's aber ebenso leicht: Für die Strecke von Zürich benötigt man rund eine Stunde.

3) Kulinarische Hochgenüsse

Für eine Stärkung zwischen den Abfahrten ist bestens gesorgt.
Für eine Stärkung zwischen den Abfahrten ist bestens gesorgt. © Andermatt-Sedrun-Disentis

Während oder nach einem anstrengenden Skitag meldet sich zumeist der Hunger. In gemütlichen Almen und Familienrestaurants, exklusiven Steakhäusern und stilvollen Edelrestaurants wirst du mit Fondue, Raclette und vielem mehr verwöhnt. Ein absolutes Highlight ist der Après-Ski-Zug: Auf der Fahrt zwischen Andermatt und Disentis genießt du in den beiden Panoramawägen einen Kafi Luz, einen schwachen Kaffee mit einem Schuss Schnaps aus Kernobst.

4) Eldorado für Freerider

Der Gemsstock ist ein bekannter Hotspot der Freeride-Szene.
Der Gemsstock ist ein bekannter Hotspot der Freeride-Szene. © Andermatt-Sedrun-Disentis

Der über die Landesgrenzen hinausgehende Gemsstock ist für seine anspruchsvollen Powder-Lines bekannt. Besonders beliebt bei Tiefschneefans ist die Giraffe, eine Abfahrt die ihren Namen ihrer besonderen Form im Pistenplan verdankt. Insider schätzen aber auch die weniger frequentierten Hänge in Disentis. Wer sich ins Freeride-Gelände wagt, sollte jedoch über fundierte Erfahrung verfügen oder in Begleitung eines Bergführers sein!

Anzeige

5) Paradies für Freestyler

Freestyler können im Snowpark ihre Skills verbessern.
Freestyler können im Snowpark ihre Skills verbessern. © Andermatt-Sedrun-Disentis

Freestyler kommen im ACE Snowpark mit bis zu 15 Meter weiten Kickern voll auf ihre Kosten. Mit Boxen, Special Waves, Rail Downs, Tubes und vielem mehr bietet das Gelände alles, was das Shredder-Herz begehrt. Der Park ist aufgeteilt in drei Lines mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Auf der Boardercross-Piste "CrossPark" können Anfänger in Wellen, Tables, Sprüngen und Steilkurven erste Freestyle-Erfahrungen sammeln.

6) Spaß und Action abseits der Pisten

Rutschiges Vergnügen auf den Natureislaufbahnen
Rutschiges Vergnügen auf den Natureislaufbahnen © Andermatt-Sedrun-Disentis

In Andermatt Sedrun Disentis bietet der Winter mehr als nur Skifahren. Ob beim Langlaufen, Schneeschuhlaufen oder Winterwandern - die Möglichkeiten, die wunderschöne Schneelandschaft zu entdecken, sind beinahe grenzenlos. Übrigens wird durch die Höhenlage die Produktion roter Blutkörperchen gesteigert und damit die Kondition besser trainiert als im Talbereich. Wer es besonders actionreich mag, der kann beim Fatbiken mit einem breiten Reifen die Piste herunterradeln, beim Snowtubing in einem Gummireifen über den Berghang rutschen oder in einer der vielen Rodelbahnen rasant nach unten gelangen. Zudem bietet die Region auch noch zwei Natureisflächen zum Schlittschuhlaufen.

Anzeige

7) Tolle Angebote für Familien

Pistenflöhe lernen unter kindgerechter Anleitung der örtlichen Skilehrer das Skifahren.
Pistenflöhe lernen unter kindgerechter Anleitung der örtlichen Skilehrer das Skifahren. © Andermatt-Sedrun-Disentis

Für Familien hält das Skigebiet Andermatt Sedrun Disentis ein besonderes Plus parat. Maskottchen Matti und Druni vermitteln den Kleinen in mehreren KidsArenen den Spaß am Wintersport. Ausgiebig stärken kann man sich anschließend in einem der eigenen Familienrestaurants. Zahlreiche Kinderskischulen und familienfreundliche Unterkünfte komplettieren das Angebot, welches Andermatt Sedrun Disentis zu einer absoluten Familiendestination macht.

Den Spaß am Wintersport entdeckte ich erst relativ spät. Trotzdem gehört meine Arbeit heute zu meinen größten Leidenschaften. Seit 2013 mache ich mit dem Snowboard die Berge unsicher, recherchiere für euch die aktuellsten Après-Ski-Hits und stelle euch die schönsten Regionen der Alpen vor. Du hast Fragen zu mir, meiner Arbeit oder einem meiner Artikel? Dann schreib mir am besten... Mehr erfahren
aktualisiert am Aug 27, 2019

Forum und Usermeinungen

Anzeige
Anzeige