Skigebiet Scuol in Scuol Samnaun Val Müstair: Position auf der Karte

Skiurlaub Scuol

Partner
Pistenplan Scuol
46/60Punkte

Allgemeines

Höhe1,250 m - 2,785 m
Saisonstart10 Dec 2016
Saisonende17 Apr 2017
Liftkapazität 0 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene CHF55
1 Tag Jugendliche CHF45
1 Tag Kinder CHF28
6 Tage Erwachsene CHF248
6 Tage Jugendliche CHF203
6 Tage Kinder CHF124
Alle Preisinfos
Offizieller Testbericht
Das kleine, gut überschaubare Skigebiet im schönen Engadin sollte besonders den Anfängern und Familien eine Reise wert sein. Grund für diese Bewertung sind nicht nur das gute Pistenangebot für...
Kompletten Testbericht lesen
3.8
46/60
Über den Autor
Bewerte das Skigebiet
15
4.25
Angebote & Tipps

Lifte

3
6
1
3
Gesamt 13
Öffnungszeiten08:30 - 16:30

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Präpariert gesamt: 70 km

Wissenswertes

  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1,535 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in der Schweiz beträgt 889 m. Die Pisten sind also überdurchschnittlich lang.
  • Scuol gehört zu den 10 bestbewerteten Skigebieten in Graubünden.
  • Das Skigebiet gehört zu den 10 familienfreundlichsten in Graubünden.
  • Die Saison dauert 128 Tage vom 10 Dec bis 17 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in der Schweiz 121 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 10 Dec und 17 Apr) beträgt 63 cm am Berg und 9 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Scuol ist der März mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 102 cm am Berg und 8 cm im Tal.
  • Scuol hat im Durchschnitt 56 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in der Schweiz 58 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Dezember mit durchschnittlich 18 Sonnentagen.

Das Skigebiet

70 abwechlungsreiche Pistenkilometer stehen den Wintersportlern hier zur Verfügung.
© Engadin Scuol: Andrea Badrutt, Chur 70 abwechlungsreiche Pistenkilometer stehen den Wintersportlern hier zur Verfügung.

Mit überwiegend blau und rot markierten Pisten eignet sich das Skigebiet Motta Naluns in Scuol perfekt für Familien mit Kindern sowie für fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder. Ins Skigebiet einsteigen kann man entweder von Scuol aus mit der Motta Naluns Gondelbahn, oder vom höhergelegenen Ftan aus mit der Ftan-Sesselbahn.

Besonders schön für wenig erfahrene Skifahrer ist die Tatsache, dass auch sie von den höchsten Punkten des Skigebiets aus die Pisten erobern können. So starten die blau markierten Abfahrten Piz Nair am Champatsch auf 2.783 Metern Höhe, die Via Champatsch am 2.710 Meter hohen Salaniva und die Pisten Era und Mot da Ri am gleichnamigen Mot da Ri auf 2.583 Metern Höhe.

Fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder sollten unbedingt die rot markierte Piste vom Salaniva nach Sent sowie die Talabfahrt entlang der Gondelbahn nach Scuol unsicher machen. Auch am Champatsch lockt eine rot markierte Piste sowie zwei weitere Abfahrten entlang des Clünas-Sessellifts.

Für richtig sportliche Fahrer gibt es immerhin vier herausfordernde Abfahrten: Drei schwarz markierte Pisten starten am Mot da Ri auf 2.583 Metern Höhe. Echte Profis sollten also unbedingt mit der gleichnamigen Sesselbahn den Weg nach oben antreten. Vom Salaniva verläuft außerdem die ebenfalls schwarz markierte Mot-Abfahrt zum Jonvrai.

Snowboarder und Freestyler sind im Snowpark an der Naluns-Sesselbahn bestens aufgehoben. Auf den Obstacles können sie neue Moves und Tricks einüben und ihr Können präsentieren.

Für kleine Pistenflöhe gibt es ein eigenes Kinderland mit Übungslift nahe der Bergstation der Gondelbahn. Hier können sie ungestört die ersten Schwünge meistern und den Spaß am Wintersport für sich entdecken.

Hütten und Einkehr

Für hungrige Skifahrer gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten im Skigebiet. Direkt an der Bergstation der Gondelbahn warten die Restaurants La Charpenna und La Motta auf die Gäste.

Wer in Ftan ins Skigebiet einsteigt, der kann an der Bergstation der gleichnamigen Sesselbahn gleich im Bergrestaurant Prümaran Prui einkehren und am Jonvrai zieht es hungrige Skifahrer ins Alpetta.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Auf perfekt präparierten Pisten geht es hinab ins Tal.
© Engadin Scuol: Andrea Badrutt, Chur Auf perfekt präparierten Pisten geht es hinab ins Tal.

Die Einstiegsorte Scuol, Ftan und Sent können über Talabfahrten erreicht werden. Die rot markierte „Traumpiste“ führt ebenfalls ins Tal, allerdings nicht zur Talstation. Die Talstation Scuol kann aber mit dem Skibus erreicht werden.

Die Traumpiste ist mit 10 km Länge und einem Höhenunterschied von 1.280 Metern zudem auch die längste Abfahrt im Skigebiet.

Die anspruchsvollste Piste ist dagegen die Costera FIS Abfahrt mit einer Länge von einem Kilometer und einem Höhenunterschied von 425 Metern.

Videos

Skifahren im Skigebiet Motta Naluns... | 05:23
Bergbahnen Motta Naluns - Hinter den Kulissen
Blick hinter die Kulissen der Bergbahnen Motta Naluns in...
Winterfilm Scuol Samnaun Val Müstair
Ein Winterfilm der Ferienregion Engadin Scuol Samnaun Val...
Skifahren im Skigebiet Motta Naluns...
Eine Fahrt von Schlivera nach La Motta am 5. Februar...

Nach dem Skifahren

Zahlreiche Winterwanderwege warten darauf erkundet zu werden.
© Engadin Scuol: Andrea Badrutt, Chur Zahlreiche Winterwanderwege warten darauf erkundet zu werden.

Scuol bietet auch abseits der Pisten zahlreiche winterliche Freizeitaktivitäten. Wer die Winterlandschaft ganz gemütlich erkunden möchte, für den lohnen sich die idyllischen Winterwanderwege. Man kann beispielsweise mit der Gondelbahn auf Motta Naluns fahren und von dort aus über Ftan zurück nach Scuol oder in die andere Richtung über Jonvrai nach Sent wandern.

Etwas rasanter ist eine Rutschpartie mit dem Airboard. Eine eigene Piste für dieses Vergnügen gibt es in Ftan an der Sesselbahn.

Après Ski

An den Talstationen in Scuol und Ftan warten zahlreiche Bars, in denen man nach Liftschluss noch den ein oder anderen Drink in geselliger Runde zu sich nehmen kann. Wer in Ftan das Skivergnügen beendet, geht am besten ins La Cana, in Scuol trifft man sich in der Bar „Mar-Motta“ oder in der Viva Bar.

Kulinarik und Restaurants

15 Gault Millau Punkte und einen Michelin-Stern hat das Gourmetrestaurant „Charn Alpina“ in Ftan zu bieten. Hier werden nicht nur Bündner sowie regionale Spezialitäten serviert, sondern auch hervorragende Fleischkreationen und internationale Gerichte auf höchstem Niveau.

Gourmets, die vor allem die asiatische Küche schätzen, sollten einen Abend im Restaurant Nam Thai in Scuol verbringen. Dieses wurde im Gault Millau Führer mit 12 Punkten ausgezeichnet und serviert moderne und traditionelle Thai Küche.

Anfahrt

Mit dem Auto

Wer mit dem Auto aus Deutschland oder Österreich kommend anreist, fährt über Innsbruck, Landeck, Pfunds und Vinadi nach Scuol.

Aus Italien kommend geht es entweder über den Berninapass und St. Moritz nach Scuol oder über Bozen, Meran, Malles und Nauders.

Kontakt

Engadin Scuol Tourismus AG
Stradun
7550
Scuol
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%65%6e%67%61%64%69%6e%2e%63%6f%6d
+41- (0)81 - 861 88 00
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bernhard Mosbacheram 04.02.2015
Hallo,wir sind bereits das 3.Mal mit der Familie in Ftan und das Skigebiet gefällt uns einfach. Bislang hatten wir meistens Anfang Januar schönes Wetter mit Sonnenschein und die Pisten sind sehr ...
Familie Torresam 06.01.2013
Wir sind als Familie (2 E + 2 K) zum dritten Mal (Neujahr 2013) in Scuol gewesen. Hier unsere kurze Wertungsliste des Skigebiets: Plus:• sehr schöner und hoch gelegener Skiort Scuol (1...
Beateam 09.01.2012
Wir waren vor ca. 15 Jahren das letzte mal in Scoul, in der Zwischenzeit sind viele Lifte gegen Sessellifte ausgetauscht worden.Der Grund warum wir dieses Skigebiet nicht mehr besucht haben war v...
Beate

_Danke, das hat mir doch schon geholfen. Sind auch meist gegen 9.00 Uhr am Lift Dr. med. Michael Lingner hat Folgendes geschrieben:Beate hat Folgendes geschrieben: Wir waren vor ca. 15 Jahren das letzte mal in Scoul, in der Zwischenzeit sind viele Lifte gegen Sessellifte ausgetauscht worden. Der Grund warum wir dieses Skigebiet nicht mehr besucht haben war vor allem die Wartezeiten morgens an der Gondel. Kann mir jemand mitteilen ob man immer noch ne halbe Std. anstehen muss? Vor allem in den Ferien? Danke für eure Antwort Mit der neuen 8er-Gondelbahn auf Muotta Naluns sind Wartezeiten eigentlich passe. Ich bin immer so gegen 9 Uhr an der Talstation und konnte dann quasi einsteigen. Für Langschläfer mag anderes gelten. Man muss halt flexibel sein. Aber ich fahre ja auch nicht in den Skiurlaub, um bis 10 Uhr im Bett zu bleiben...? Im Skigebiet sind die Wartezeiten an den vielen Sesselbahnen eigentlich auch minimal. Von F-tan ergibt sich zudem durch die neue 4er-Sesselbahn ein schneller Skigebietseinstieg als Alternative(Geheimtip). Die neue Bahn ist deutlich schneller als der alte 2er-Sessellift, der im Schneckentempo lief. Insgesamt sehr schönes Skigebiet mit auch längeren Pisten, viele Sesselbahnen (zu Ausruhen bei der Bergfahrt sehr gut, ich werde ja auch nicht jünger mit 51 Jahren...) Insgesamt sehr schönens (Familien-)-Skigebiet! Dr. Lingner, Osnabrück

Dr. med. Michael Lingner

Beate hat Folgendes geschrieben: Wir waren vor ca. 15 Jahren das letzte mal in Scoul, in der Zwischenzeit sind viele Lifte gegen Sessellifte ausgetauscht worden. Der Grund warum wir dieses Skigebiet nicht mehr besucht haben war vor allem die Wartezeiten morgens an der Gondel. Kann mir jemand mitteilen ob man immer noch ne halbe Std. anstehen muss? Vor allem in den Ferien? Danke für eure Antwort Mit der neuen 8er-Gondelbahn auf Muotta Naluns sind Wartezeiten eigentlich passe. Ich bin immer so gegen 9 Uhr an der Talstation und konnte dann quasi einsteigen. Für Langschläfer mag anderes gelten. Man muss halt flexibel sein. Aber ich fahre ja auch nicht in den Skiurlaub, um bis 10 Uhr im Bett zu bleiben...? Im Skigebiet sind die Wartezeiten an den vielen Sesselbahnen eigentlich auch minimal. Von F-tan ergibt sich zudem durch die neue 4er-Sesselbahn ein schneller Skigebietseinstieg als Alternative(Geheimtip). Die neue Bahn ist deutlich schneller als der alte 2er-Sessellift, der im Schneckentempo lief. Insgesamt sehr schönes Skigebiet mit auch längeren Pisten, viele Sesselbahnen (zu Ausruhen bei der Bergfahrt sehr gut, ich werde ja auch nicht jünger mit 51 Jahren...) Insgesamt sehr schönens (Familien-)-Skigebiet! Dr. Lingner, Osnabrück

Alle 4 Kommentare anzeigen
Alle Usermeinungen anzeigen
Login mit Google+