Skigebiet Alpenarena Hochhäderich im Bregenzerwald: Position auf der Karte

Skiurlaub Alpenarena Hochhäderich

Partner
Pistenplan Alpenarena Hochhäderich
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)
Bewerte das Skigebiet
18
(2)
Angebote & Tipps

Allgemeines

Höhe1,240 m - 1,600 m
SaisonNovember - April
Saisonstart26 Nov 2016
Saisonende2 Apr 2017
Liftkapazität 6761 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene €25.50
1 Tag Jugendliche €23
1 Tag Kinder €17
Alle Preisinfos

Lifte

4
1
Gesamt 5
Öffnungszeiten09:00 - 16:00

Pisten

Leicht
Mittel
Schwer
Skirouten
Gesamte Pistenlänge 10.5 km

Wissenswertes

  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 360 m. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in Österreich beträgt 721 m. Die Pisten sind also relativ kurz. Der höchste Punkt des Skigebiets befindet sich auf 1,600 m.
  • Mit €25.50 für den Tagespass gehört das Skigebiet zu den 5 günstigsten in Vorarlberg.
  • Die Saison dauert 127 Tage vom 26 Nov bis 2 Apr. Im Durchschnitt dauert die Saison in Österreich 117 Tage.
  • Die durchschnittliche Schneehöhe während der Saison (zwischen 26 Nov und 2 Apr) beträgt 75 cm am Berg und 59 cm im Tal. Der schneereichste Monat im Skigebiet Alpenarena Hochhäderich ist der Februar mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von 95 cm am Berg und 72 cm im Tal.
  • Alpenarena Hochhäderich hat im Durchschnitt 73 Sonnentage pro Saison. Der Durchschnitt für diesen Zeitraum beträgt in Österreich 73 Sonnentage. Der sonnigste Monat ist der Dezember mit durchschnittlich 21 Sonnentagen. Damit gehört das Skigebiet zu den 10 sonnigsten in Vorarlberg.

Das Skigebiet

Die Alpenarena Hochhäderich befindet sich im Bregenzerwald, auf einer Höhe von bis zu 1.600 Metern. Die rund zehn Pistenkilometer bieten sowohl Anfängern und Familien als auch fortgeschrittenen Skifahrern und Könnern ein abwechslungsreiches Angebot.

Kleine Pistenflöhe und absolute Neueinsteiger sollten zunächst den Schmidlift aufsuchen. Hier befindet sich ein Übungsgelände mit kurzen, blau markierten Hängen. Wer die ersten Schwünge erfolgreich gemeistert hat, kann den Hennenmooslift nehmen und dann von der Bergstation aus die blau markierte Hennenmoosabfahrt befahren. Die Piste verläuft überwiegend durch breites, baumfreies Gebiet und eignet sich so besonders gut, um an der eigenen Technik zu arbeiten.

Das größte Pistenangebot finden in der Alpenarena Hochhäderich fortgeschrittene Skifahrer vor. An der Bergstation des Pfangerlifts starten die Pfanger- und die Familienabfahrt. Sie sind beide rot markiert und führen auf breiten Carvinghängen zurück zur Talstation. Weitere einladende, rot markierte Pisten warten am Hochhäderichlift. Die Panoramaabfahrt ist die längste Piste im Skigebiet. Von ihr zweigt außerdem die Waldabfahrt ab, die ebenfalls zurück zur Talstation führt.

Auf sportliche Skifahrer wartet in der Alpenarena Hochhäderich die ein oder andere Herausforderung. Könner nehmen am besten den Hochhäderichlift nach oben. Dort befinden sich die beiden schwarz markierten Klein Häderle Abfahrten, die rasant zurück zur Talstation führen. Am Hennenmooslift befindet sich außerdem ein Slalomhang.

Schneesicherheit & Beschneiung

Schneetelefon+43 (0)5513 8254 51
Durchschnittliche Schneehöhe der letzten Jahre (Berg)
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
(in cm)

Hütten und Einkehr

Auch für hungrige Skifahrer und Snowboarder ist bestens gesorgt. Das Cafe-Restaurant Hochhäderich an der Talstation bietet neben warmen Gerichten, Brotzeiten und diversen Süßspeisen eine gemütliche Sonnenterrasse für eine entspannte Mittagspause. Außerdem gibt es hier auch eine kleine Schirmbar, in der man nach dem Skitag oder zwischen den Abfahrten den ein oder anderen Drink genießen kann.

An der blau markierten Hennenmoosabfahrt befindet sich die Imbissstube Hennenmoos. Hier kann man sich für den kleinen Hunger zwischendurch einen Snack holen.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Von allen Bergstationen aus führen Talabfahrten zurück nach unten, so dass man nach Liftschluss noch gemütlich eine letzte Abfahrt nehmen kann.

Sportliche Skifahrer sollten auf alle Fälle die beiden schwarz markierten Klein Häderle Abfahrten unsicher machen. Sie sind die anspruchsvollsten Pisten im Skigebiet. 

Video

Skifahren Hochhäderich 2013 (GoPro) | 04:02

Nach dem Skifahren

Rund 30 Kilometer präparierte Winterwanderwege laden dazu ein, die verschneite Winterlandschaft rund um die Region Oberstaufen zu Fuß zu entdecken. Einstiege ins Wanderwegenetz befinden sich an der Talstation der Skilifte sowie beim Imberg. Entlang der Wege gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

In der Alpenarena Hochhäderich befindet sich auch ein Rodelhang, der zum rasanten Schlittenvergnügen einlädt. Wer es etwas romantischer mag, der lässt sich auf dem Pferdeschlitten durch die Landschaft ziehen. Treffpunkt ist hinter der Schirmbar sowie neben der Loipenkasse. Ein besonderes Erlebnis ist eine abendliche Fackelfahrt, hierfür ist aber eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Après Ski

Bars und Pubs: 5

Kulinarik und Restaurants

Im Gourmetrestaurant des Romantikhotels „Das Schiff“ in Hittisau kreiert Küchenchef Clemens Nachbaur mit frischen Zutaten moderne Gerichte. Das Restaurant wurde unter anderem mit zwei Gault-Millau Hauben ausgezeichnet. Auf der erlesenen Gourmetkarte stehen beispielsweise Spezialitäten wie sautiertes Kalbsbries, heimischer Rehrücken oder Manjari Schokoladensoufflé in kreativen Zubereitungsvarianten.
Restaurants gesamt: 1

Infrastruktur am Skigebiet

Skischulangebot

Skischulen gesamt: 1
Snowboardschulen gesamt: 1
Langlauf Kurse
Carving Kurse
Freestyle Kurse

Skiverleih

Skidepot
Sportgeschäft
Skiverleih
Snowboardverleih
Langlaufverleih
Tourenskiverleih

Anfahrt

Mit dem Auto:

Wer aus Deutschland anreist, kommt entweder über Stuttgart, Singen, und Meerburg, über Ulm und Memmingen oder über München und Kempten nach Lindau. Bei Bregenz fährt man dann über Alberschwende, Müselbach und Lingenau nach Hittisau. Dort folgt man der Beschilderung „Almhotel – Alpenarena Hochhäderich“.

Skifahrer aus der Schweiz reisen über Zürich, St. Gallen, St. Margrethen oder über Wallensee und Sargans an.
Nächstes KrankenhausBregenz
Nächster BahnhofBregenz

Kontakt

Tourismus Hittisau
Platz 370
6952
Hittisau
Anfrage senden
%74%6f%75%72%69%73%6d%75%73%40%68%69%74%74%69%73%61%75%2e%61%74
Tel.:05513-6209-50
Fax:05513-6209--35
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
richiam 21.01.2014
war am we oben und es war super nur das wetter hätte noch was mit spielsn dürfen genugg schnee um zu fahren
langläufer

Dem Ärger über eigentlich wunderbare Loipen, die in kürzester Zeit von Wanderern kaputt getreten werden, kann ich mich nur anschließen. In den letzten Jahren habe ich häufig Wanderer angesprochen, Reaktion meist sehr agressiv. Ich bezahle gerne für die Nutzung dieser Loipen, wünsche mir aber dafür vom Besitzer auch Maßnahmen zum Erhalt der Spuren über den Tag hinweg. Meine Bitten diesbezüglich an der Kasse wurden bislang mit Achselzucken beantwortet._______________________loipengast hat Folgendes geschrieben:Eigentlich gehe ich gerne an den Hochhäderich zum Loipen weil die Strecken super sind und es meistens gute Schneeverhältnisse gibt. Leider sind die wunderbar präparierten Loipen häufig innerhalb kürzester Zeit von Wanderern und Schneeschuhgängern ruiniert. Zum Skaten macht es keinen Spaß auf einer Spur mit lauter Löchern zu fahren! So wie am letzten Sonntag zum wiederholten Mal geschehen. Wanderer und Schneeschuhgeher, weshalb könnt ihr nicht auf den Wanderwegen bzw. im freien Gelände bleiben?________________________  

loipengast

Eigentlich gehe ich gerne an den Hochhäderich zum Loipen weil die Strecken super sind und es meistens gute Schneeverhältnisse gibt. Leider sind die wunderbar präparierten Loipen häufig innerhalb kürzester Zeit von Wanderern und Schneeschuhgängern ruiniert. Zum Skaten macht es keinen Spaß auf einer Spur mit lauter Löchern zu fahren! So wie am letzten Sonntag zum wiederholten Mal geschehen. Wanderer und Schneeschuhgeher, weshalb könnt ihr nicht auf den Wanderwegen bzw. im freien Gelände bleiben?

Login mit Google+