Skimagazin

Partner

Dolce Vita, Detoxing und Frühjahrsskivergnügen im Meraner Land

Als Geschäftsführer betreue ich seit über zehn Jahren Deutschlands größtes Wintersportportal Skigebiete-Test. Die Skigebiete dieser Welt sind mein zu Hause. Wenn ich nicht gerade mit meinen drei Söhnen vor der Haustüre im Bayerischen Wald unterwegs bin, mache ich am liebsten die Skigebiete in Österreich, der Schweiz oder in Nordamerika unsicher.

Wenn ihr Fragen habt... Mehr erfahren

aktualisiert am Mar 5, 2019

Zum Aprés-Ski einen Cappuccino in Meran: Warme Sonnenstrahlen auf der Haut, blühende Mandelbäume betören mit ihrem Duft und die winterlichen Berggipfel glitzern in der Nachmittagssonne – Springtime im Meraner Land.

Die Tage werden wieder länger, die Vögel stimmen zum Balzgesang an. Wir sind hin- und hergerissen zwischen Frühjahrsfreuden und Wintervergnügen. Im Meraner Land könnt Ihr beides genießen: Skispaß (bis in den Mai hinein) auf perfekt präparierten Pisten bei hochwinterlicher Kulisse auf dem Schnalstaler Gletscher und blühende Bäume und ausgedehnte Terrassen-Sonnenbäder im beschaulichen Meran.

Vormittags: Gletscher, Nachmittags: Palmen

Meraner Land: Schneebedeckte Gipfel treffen auf grüne Palmen.
© Kurverwaltung Meran Alex Filz Meraner Land: Schneebedeckte Gipfel treffen auf grüne Palmen.

Mit der ersten Bahn auf den Schnalstaler Gletscher und die frisch präparierten Pisten hinuntersausen. Eintauchen in eine hochwinterliche Schneelandschaft von der Bergstation Grawand auf 3.212 Meter bis hinunter zur Talstation im Dorf Kurzras, das immer noch auf 2.011 Metern liegt. Perfekt für alle Ski- und Snowboard-Fans, denen der Winter gar nicht lang genug dauern kann.
Aber auch eingefleischte Schneeliebhaber werden bei Palmen, duftenden Mandelbäumen und Vogelgezwitscher ganz weich ... und so lockt die mediterrane Kurstadt Meran zum etwas anderen Après-Ski! Gerade mal 50 Minuten trennen das Gletscher-Skigebiet und Meran voneinander – die Kontraste könnten nicht größer sein: Vom ewigen Eis ins satte grün mit blühenden Mandel- und Apfelbäumen und Palmen, die uns an den Sommerurlaub im Süden erinnern.

Dolce Vita unter Palmen

Immer einen "Frühlingsschritt" voraus: Die mediterrane Kurstadt Meran.
© Kurverwaltung Meran Alex Filz Immer einen "Frühlingsschritt" voraus: Die mediterrane Kurstadt Meran.

Das mediterrane Klima in Meran und Umgebung macht den Unterschied – in den vielen Gärten und Parks blühen ab März die Blumen, im April folgen die Mandel- und Apfelbäume, die uns mit ihrer Pracht und ihrem Duft betören. Über allem wiegen sich mit leichtem rascheln die Palmen im lauen Frühjahrslüftchen. Ein Cappucino auf der Piazza rundet das Dolce-Vita-Feeling ab. Die Sonne wärmt uns und zaubert einen frischen Teint. 

Wellbeeing und Detoxing à la Meraner Land

Spa-Vergnügen nach dem Skitag. Im Bild die Badehalle in der Therme Meran.
© Therme Meran by Helmuth Rier Spa-Vergnügen nach dem Skitag. Im Bild die Badehalle in der Therme Meran.

Die Kurstadt Meran und seine Umgebung hat sich ganz den Themen Wohlbefinden, Bewegung, Ernährung und Gesundheit verschrieben. Neben der Sonne, die für einen natürlichen Glow und ausreichend Vitamin D sorgt, geht es mit der leichten mediterranen Küche praktisch wie von alleine den letzten Weihnachtspfunden an den Kragen. Die täglichen Ski- oder Snowboard-Einheiten auf dem Schnalstaler Gletscher füllen unser Sportkonto mit reichlich Bonuspunkten. 

Wer seinen Körper zusätzlich noch einem „Detoxing“ unterziehen möchte, taucht im Thermalwasser der Therme Meran ab: Verschiedene Saunen, ein Spa- und Vital-Bereich laden zum Schwitzen und Entschlacken ein, zusätzlich bietet das Medical-Spa umfangreiche Fitnessangebote sowie ein ganzheitliches Abnehmprogramm „Leichterleben“ .

Gletscher und Gärten

Balsam für die Seele: Die Parkanlagen von Schloß Trauttmansdorff
© MGM Alex Filz Trauttmansdorff Balsam für die Seele: Die Parkanlagen von Schloß Trauttmansdorff

Mindestens genauso wohltuend für die Seele ist ein Besuch der vielen Parks und Gärten wie beispielsweise Schloss Trauttmansdorf. Hier wiegen sich mächtige Palmen im Frühjahrswind und am Boden leuchten bunte Farbteppiche um die Wette und zaubern uns ein Lächeln auf die Lippen. Der Spagat zwischen Apfelblüte und Schneekristall gelingt perfekt mit dem Kombiticket „Gärten und Gletscher“.  Es umfasst den Eintritt in die Gärten von Schloss Trauttmansdorf, die Berg- und Talfahrt mit der Schnalstaler Gletscherbahn sowie Kaffee und Kuchen im Glacier Hotel Grawand. Das Paket kostet 32 Euro pro Person.

Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Welche Weltcuprennen verfolgst du im TV?
(Mehrfachauswahl möglich)
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+