Skigebiet Sugar Bowl Resort in den California Deserts: Position auf der Karte

Skiurlaub Sugar Bowl Resort

Sugar Bowl Resort
Partner
Pistenplan Sugar Bowl Resort
Angebote & Tipps
Bewerte das Skigebiet
9
(0)

Allgemeines

Höhe6883 ft - 8383 ft
SaisonDecember - April
SaisonstartDec 8, 2017
SaisonendeApr 15, 2018
Liftkapazität 25544 Pers./Std.

Skipasspreise

1 Tag Erwachsene $95
1 Tag Kinder $55
Alle Preisinfos

Lifte

1
11
1
Gesamt 13
Öffnungszeiten9:00 AM - 4:00 PM

Pisten

Leicht
Green Circle
Mittel
Blue Squared
Schwer
Black Diamond
Extrem
Double Diamond
Gesamte Pistenfläche 1648 acres
Gesamtanzahl Pisten 103

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Mit 1646 acres Pisten ist Sugar Bowl Resort unter den 10 größten Skigebieten in Kalifornien.
  • Sugar Bowl Resort gehört zu den 10 bestbewerteten Skigebieten in Kalifornien.
  • Der Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation beträgt 1499 ft. Der durchschnittliche Höhenunterschied in Skigebieten in den USA beträgt 1184 ft. Auf 8383 ft liegt der höchste Punkt des Skigebiets.
  • Die Saison dauert 128 Tage vom Dec 8 bis Apr 15. Im Durchschnitt dauert die Saison in den USA 118 Tage.

Neuigkeiten

  • 75jähriges Jubiläum des Skigebiets (2014)
  • Auszeichnung für die sichersten Skilifte von der National Ski Areas Association

Das Skigebiet

Skivergnügen bei Sonnenschein© Maria LyCC BY-SA 2.0
Skivergnügen bei Sonnenschein© Maria LyCC BY-SA 2.0

Sugar Bowl gilt als eines der ältesten und am längsten betriebenen Skigebiete an der Westküste der USA. Der Österreicher Hans Schroll entdeckte 1937 den Berg Lincoln in der Lake Tahoe Region (Kalifornien) und hatte den Traum, genau dort ein Skigebiet nach österreichischem Stil zu eröffnen. Um sein Vorhaben zu finanzieren, begann er einigen der wohlhabendsten Familien in Kalifornien das Skifahren beizubringen. Darunter war unter anderem auch Walt Disney. Dieser investierte zu Beginn 2500 Dollar in das Projekt. So kam es, dass der erste Skilift Kaliforniens nach ihm benannt wurde.

1939 wurde mit der Konstruktion des Skilifts und einer Skihütte begonnen und das überschaubare Skigebiet eröffnete noch im Winter desselben Jahres. Heute ist es eines der beliebtesten und fortschrittlichsten Skigebiete in der Region. Trotzdem ist es nicht allzu überlaufen wie seine Nachbarn Squaw Valley oder Northstar. Sugar Bowl legt viel Wert auf die Instandhaltung der natürlichen Umgebung. So wird die Ski Arena zu 100 Prozent aus nachhaltigen und erneuerbaren Energien betrieben. Außerdem ist das Skigebiet Mitglied der Sierra Green Building Association, die sich für eine nachhaltige Entwicklung der Region engagiert.

Insgesamt 13 verschiedene Lifte bringen die Urlauber auf die vier Gipfel der Berge Judah, Lincoln, Disney und Crow´s Nest Peak und garantieren fast grenzenloses Skivergnügen für Groß und Klein. Sugar Bowl verfügt über insgesamt 103 Pisten auf 667 Hektar gut ausgebautem Skigebiet.

Auf 13% der Fläche können sich Skianfänger vor allem an den unteren Pisten von Judah und Disney versuchen. Auch rund um den Christmas Tree Express am Berg Lincoln sind Skianfänger auf insgesamt fünf verschiedenen, leichten Abfahrten gut aufgehoben.
Knapp die Hälfte der Pisten gelten als mittelschwer, was in den USA mit der Farbe blau gekennzeichnet wird. Diese beginnen überwiegend auf den Gipfelstationen von Lincoln und Disney.
Sportliche und erfahrene Skifahrer finden auf 38% der Pisten die geeigneten Herausforderungen. 13 Abfahrten sind sogar mit der höchsten Schwierigkeitsstufe gekennzeichnet und sollten lediglich von Experten befahren werden. Diese erreicht man über die drei Gipfelskilifte Lincoln Express, Disney Express und Crow´s Peak.

Für alle, die sich nicht nur innerhalb der Grenzen des Skigebietes aufhalten wollen, bietet das Backcountry Adventure Center spezielle Touren in Begleitung erfahrener und ortskundiger Bergführer an. Denn Sicherheit wird im Skigebiet besonders groß geschrieben.
Der legendäre Schneefall am Donner Pass garantiert jährlich durchschnittlich rund 12,7 Meter Schnee, die höchste Rate in der gesamten Region. Der konstante Neuschnee macht das Skigebiet insbesondere auch für Freerider beliebt.
In einen der drei Snowparks Golden Gate, Coldstream und Caboose können sich Freestyler austoben. Hier werden auch  regelmäßig Wettbewerbe veranstaltet. Außerdem besteht jeden Freitag die Möglichkeit an Gruppenunterricht teilzunehmen  um entweder die Basics des freestylen kennenzulernen sein Können auszubauen. Schau vorbei! Treffpunkt ist jeden Freitag um 10.30 oder 1:30 am Mountain Judah Sportzentrum.

Schneesicherheit & Beschneiung

Beschneibare Pisten
23%

Hütten und Einkehr

Das Nob Hill Cafe im Ort bietet täglich warmes oder kaltes Frühstück sowie zahlreiche Mittagsangebote wie frischen Salat, Suppen, Burritos, Wraps oder Hotdogs an. Am Fuß vom Berg Judah gibt es in der Judah Lodge neben reichhaltigem, amerikanischen Frühstücken und gutem Kaffee auch zahlreiche Mittagsangebote für jeden Geschmack. In der Bar Sierra Vista kann man sich gut am Feuer wärmen und gemütlich mit Freunden etwas trinken. Am Wochenende und Feiertagen wird am Judah Deck ein typisches Barbecue veranstaltet.


Neben der Möglichkeit im Ort oder Tal können Skifahrer direkt von der Piste aus zwischen der Christmas Tree Bahn und dem Mountain Lincoln Express einkehren. In der Mid Mountain Lodge kann man auf der Terrasse bei Pizza, Burger oder Sandwiches eine atemberaubende Aussicht auf den Berg Disney und die Skirennstrecken genießen. Auch hier werden auf dem Dach gelegentlich Barbecues veranstaltet. Für all diejenigen, die sich nach einem erfolgreichen Skitag noch ein Glas Wein oder einen Cocktail gönnen wollen, ist die Palisades Bar im selben Komplex ein beliebter Treffpunkt.

Pisten, die man nicht verpassen sollte

Besonders gute Skifahrer sollten auf keinen fall die Abfahrt „The Palisades“ verpassen. Die steilste Abfahrt des Skigebietes sorgt für den gewünschten Adrenalin-Kick. Für garantierten Spaßfaktor bei erfahrenen Sportlern sorgt auch die schwarze Piste Strawberry Fields. Am Berg Lincoln ist Crowleys mit über drei Meilen die längste Abfahrt.

Längste Abfahrten

Crowley´s off of Mt. Lincoln
Länge: 3 miles
Höhenunterschied: 1499.3 ft

Schwierigste Abfahrten

The 58
Länge: 0.6 miles
Höhenunterschied: 984.3 ft

Nach dem Skifahren

Das Skigebiet bietet neben Ski-oder Snowboard Vergnügen auch noch zahlreiche weitere Winteraktivitäten. Wandern, Langlaufen und Schneeschuhwandern werden bei Urlaubern immer attraktiver. Wer richtig entspannen möchte, kann im örtlichen Spa nach einem anstrengenden Skitag gut relaxen.

Après Ski

Zum Après-Ski trifft man sich direkt im Ort in der Belt Room Bar. Die Location im charmanten Village direkt am Rand des Skigebiets ist der perfekte Ort bei einem kalten Bier oder Cocktails den Tag ausklingen zu lassen. Für all diejenigen, die abends noch einmal richtig Gas geben wollen, ist es ratsam in das etwa zehn Meilen entfernte Truckee zu fahren. Zuerst geht es in die Bar of America und weiter gefeiert wird schließlich im Pastime Club. Jazzliebhaber sind im Cottonwood Restaurants gut aufgehoben. Wer auf der Suche nach einem Spielabenteuer ist, fährt am besten runter zum Tahoe See, wo es eine ganze Reihe von Casinos und noch weitere Feiermöglichkeiten gibt. 

Kulinarik und Restaurants

Wer kein großer Fan der typisch amerikanischen Küche ist, sollte den Dining Room der Village Lodge aufsuchen. Das Restaurant im Tal des Skigebietes punktet mit seiner exquisiten, französisch inspirierten Küche.

Anfahrt

Mit dem Flugzeug:
Vom 45 Meilen entfernten Flughafen Reno Tahoe ist das Skigebiet problemlos über die Interstate 80 zu erreichen. Zentrale Fluggesellschaften bieten Flüge von fast allen größeren Flughäfen der USA an. Vor Ort gibt es zahlreiche Shuttle Services die direkt zum Skigebiet verkehren. Doch auch von den größeren Flughäfen Sacramento (1,5 Stunden Fahrt) oder San Francisco (3,5 Stunden Fahrt) ist Sugar-Bowl über die Interstate 80 gut zu erreichen.

Mit dem PKW:
Von San Francisco /Sacramento aus kommend fährt man die Interstate 80 Richtung Donner Summit und nimmt die Ausfahrt Norden/Soda Springs. Über die Donner Pass Road (High Way 40) wird man drei Meilen später bereits auf Sugar Bowl Village hingewiesen. Den Parkplatz und die sich daneben befindende Talstation der Gondelbahn kann man nicht verfehlen.

Nächster FlughafenReno-Tahoe

Kontakt

Sugar Bowl Resort
PO Box 5
CA 95724
Sugar Bowl
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%73%75%67%61%72%62%6f%77%6c%2e%63%6f%6d
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Skigebiet
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Skigebiet "Sugar Bowl Resort"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+