Skimagazin

Partner

Neue Kollektion von Mammut: Highlights für Freerider

Als Geschäftsführer betreue ich seit über zehn Jahren Deutschlands größtes Wintersportportal Skigebiete-Test. Die Skigebiete dieser Welt sind mein zu Hause. Wenn ich nicht gerade mit meinen drei Söhnen vor der Haustüre im Bayerischen Wald unterwegs bin, mache ich am liebsten die Skigebiete in Österreich, der Schweiz oder in Nordamerika unsicher.

Wenn ihr Fragen habt... Mehr erfahren

erstellt am Oct 5, 2015

Vor allem für Freerider ist die Ausstattung besonders wichtig, wenn nicht sogar lebenswichtig. Schon seit Jahren beschäftigt sich der Hersteller Mammut mit dem Thema „Sicherheit im Gebirge“. In diesem Winter liegt der Schwerpunkt der Freeride-Kollektion auf Lawinen-Rucksäcken – aber nicht nur die sind durchdacht und funktionell!

Leichtgewicht punktet bei Sicherheit

Nur 1.720 Gramm wiegt der neue Skitouren- und Freeride-Rucksack von Mammut – und setzt damit neue Maßstäbe. Beim Ultralight Removable Airbag hat der Hersteller trotzdem nicht in punkto Sicherheit gespart: Dieser ist mit Airbag-System und Karbon-Kartusche ausgestattet. Wird der Airbag ausgelöst, vergrößert sich das Volumen des Sportlers, was eine komplette Verschüttung abwendet. Das geringe Gewicht liegt vor allem am besonders leichten Obermaterial, das trotzdem sehr strapazierfähig ist. Dazu bietet der Rucksack Extras wie eine diagonale Skibefestigung, einen Zugang zum Reißverschluss am Rücken, Stock- und Pickelhalterung sowie ein herausnehmbares Rückenpolster bzw. Sitzkissen.

Weitere Informationen über die neuen Mammut Ultralight Removable Airbags 

Skibekleidung: Für Freerider geschaffen

© Mammut

Mammut Freeriding

Auch die Funktionalität der Bekleidung hat Mammut innovativ weiterentwickelt. So kommt bei den Alvier und Pischa Outfits das 3-Lagen GORE-TEX® C-KNITTM zum Einsatz. Der Stoff liegt weich auf der Haut und macht bei der Bewegung kaum Geräusche. Zudem hält er Wasser und Wind stand, ist atmungsaktiv und robust. Da die Skianzüge sowohl für den Aufstieg als auch die Abfahrt entwickelt wurden, zeigt sich das Material für alle Bedingungen geeignet. Für ausreichend Belüftung bei der sportlichen Betätigung sorgt der durchgehende Reißverschluss an der Hose und – ganz neu – die sogenannte „Roll-up Sleeve Solution“. Wird es zu warm, können Freerider dank des langen Reißverschlusses die Ärmel hochrollen und so aus der Jacke eine Weste machen.

© Mammut

Mammut Pischa Jacket

Die Pischa Jacke und Hose für Frauen sowie die Alvier Jacke und Hose für Männer sind nicht nur wegen diesen Neuheiten ideal für Freerider. Die Kapuze kann etwa an drei Seiten eingestellt werden, was mit oder ohne Helm für einen guten Halt sorgt. Die Jackentaschen wurden höher angesetzt, so dass Sportler auch mit angeschnalltem Tourenrucksack gut hineingreifen können. Der Schneefang ist bei der Damenjacke besonders auf die Figur abgestimmt und schützt die Nieren. Bequem an der Hose festmachen können ihn dank Schlaufe und Druckknopf aber beide Geschlechter. Die Weite der Schneegamasche kann zudem auf den jeweiligen Skischuh angepasst werden. So sitzt die Hose sowohl bei Skischuhen für den Aufstieg als auch bei solchen für den Abstieg. Auch hier hat Mammut an die Bedürfnisse der Freerider gedacht!

 

Weitere Informationen über die neue Skibekleidungs-Kollektion von Mammut

 

Video

Pischa HS Hooded Jacket & Pischa HS... | 01:59

Aktuelle Umfrage

Wie machst du dich fit für den Winter?
(Mehrfachauswahl möglich)
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Simon Höfle am 19 Oct 2015
Der Lawinenrucksack scheint mir eine sinnvolle Sache zu sein...
Gibts da schon Infos zum Preis?
Login mit Google+